Online-Brokerage
Comdirect-Chef Weber muss gehen

Die Krise im Online-Brokerage führt bei der Commerzbank-Tochter Comdirect zu personellen Konsequenzen. Nach Informationen des Handelsblatt scheidet Vorstandschef Bernt Weber aus. Sein Nachfolger wird zum 1. Juni Achim Kassow, der bisher im Vorstand der Deutsche Bank 24 sitzt. Dies wird der Aufsichtsrat der Comdirect heute mittag in Frankfurt beschließen.

FRANKFURT/M. Ausschlaggebend für den Führungswechsel ist offenbar die Unzufriedenheit der Commerzbank über das verlustträchtige Auslandsgeschäft des Brokers, das dem Unternehmen im vergangenen Jahr tiefrote Zahlen bescherte. Selbst als die Commerzbank längst für einen Stopp der Expansion in Europa plädierte, soll Weber noch auf diesem Weg beharrt haben. Vor allem der neue Chef des Privatkundengeschäfts der Commerzbank, Martin Blessing, soll letztlich für einen Führungswechsel bei der Online-Tochter plädiert haben.

Comdirect hatte ebenso wie die Konkurrenten Consors und DAB Bank in den letzten Jahren eine Expansion in Europa in Gang gesetzt. Doch wegen der Börsenflaute verlief das Geschäft im Ausland äußert schleppend. Ende letzten Jahres beschloss Comdirect daher, sich künftig allein auf Großbritannien zu beschränken. Die Filiale in Frankreich wurde kürzlich verkauft, der Ableger in Italien dicht gemacht.

Die Verluste im Ausland trugen maßgeblich dazu bei, dass Comdirect im vergangenen Jahr einen Verlust vor Steuern von 161 Millionen Euro einfuhr. Auch für das laufende Jahr sind die Aussichten düster. Erst vor wenigen Tagen deutete Weber an, dass die Bank ihr Ziel, in diesem Jahr die Gewinnzone zu erreichen, möglicherweise verfehlen wird.

Weber-Nachfolger Kassow ist derzeit bei der Deutschen Bank 24 verantwortlich für die Geschäftsfelder Banking und Partnerships. Der 35jährige ist Deutsch-Banker durch und durch. Er begann 1993 bei der Bank als Kreditanalyst und stieg zum Vorstandsassistenten bei Tessen von Heydebreck auf. Anschließend gestaltete er als Projektkoordinator die Ausgliederung des inländischen Filialgeschäfts von der Deutschen Bank in die Tochter Deutsche Bank 24. Im September 1999 trat er in die Geschäftsleitung Direktvertrieb der Retail-Tochter ein, wo er unter anderem für deren Discount-Broker Brokerage 24 und die beiden Direkt-Banking Servicegesellschaften verantwortlich war.

Der Hauptversammlung der Comdirect am 10. Mai wird vorgeschlagen, Commerzbank-Vorstand Blessing in den Aufsichtsrat zu wählen. Er soll dort an die Stelle von Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller rücken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%