Archiv
Online-Markt für Chemiebranche soll im Oktober an den Start

mg technologies hat sich aus dem SAP / BASF-Projekt verabschiedet. An dem Joint Venture sind auch Degussa-Hüls und Henkel beteiligt.

dpa-AFX LUDWIGSHAFEN. Der Chemiekonzern BASF und der Softwarehersteller SAP wollen im Oktober den gemeinsam mit zwei weiteren Chemieunternehmen geplanten Internet-Marktplatz für technische Güter und Dienstleistungen eröffnen. Die formale Gründung der "cc-markets" sei für September geplant, teilten BASF (Ludwigshafen) und SAP (Walldorf) am Freitag mit.

Die Frankfurter mg technologies (mg) habe sich aus dem Projekt verabschiedet, sagte ein BASF-Sprecher. Derzeit werde mit potenziellen Partnern über Kapitalbeteiligungen verhandelt. An dem Joint Venture sind auch Degussa-Hüls und Henkel beteiligt. Im März hatte es geheißen, die Partner wollten den führenden elektronischen Marktplatz der chemischen und pharmazeutischen Industrie gründen.

Auf dem virtuellen Marktplatz sollen zunächst technische Güter wie Laborapparate sowie Dienstleistungen der Chemieindustrie und verwandter Branchen in Westeuropa angeboten werden. In einem zweiten Schritt werde das Angebot auf weitere Branchen, Produktkategorien und Regionen ausgeweitet werden. Von der Plattform erhoffen sich die Partner neben einer stärkeren Markttransparenz und einer höheren Innovationsrate auch beachtliche Einsparungen im Einkauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%