Online-Portal will einer der fünf größten Finanzdienstleister Deutschlands werden
Finanzscout baut eigenen Vertrieb auf

Die Finanzscout 24 AG, Hamburg, richtet sich neu aus. Das Online-Portal für Finanzdienstleistungen will einen eigenen Vertrieb aufbauen. "Wir wollen bereits in diesem Jahr rund 100 Finanzberater beschäftigen. Im nächsten Jahr sollen weitere 100 dazukommen", sagte Dorian Simon, seit Januar Vorstandsvorsitzender bei Finanzscout. Zuvor hatte Simon als Vertriebsvorstand bei dem Finanzdienstleister MLP gearbeitet.

lip HAMBURG. Bislang hatte das 1999 gegründete Online-Portal auf einen eigenen Vertrieb verzichtet und lediglich virtuell Kunden beraten. Mit der Änderung des Geschäftsmodells will Finanzscout nun den Finanzdienstleistern AWD, MLP, OVB und Bonnfinanz Paroli bieten. "Wir wollen in den nächsten fünf Jahren einer unter den fünf größten deutschen Finanzdienstleistern werden", erläuterte Simon sein ehrgeiziges Ziel. Dabei setzt der Vorstand seine Hoffnung auf die mehr als 400 000 Beratungsanfragen, die das Online-Portal jährlich erhält. "Wir brauchen nicht wie andere Finanzdienstleister die teure Kaltakquisition per Telefon oder über das Direktmarketing zu betreiben, sondern können unsere Makler gezielt auf unsere übers Internet gewonnenen Kunden ansetzen", betonte Simon.

Rückendeckung für das neue Konzept hat der Vorstand vom Großaktionär, Beisheim Holding Schweiz (BHS). Um das veränderte Geschäftsmodell möglichst rasch umzusetzen, ist deshalb die BHS bereit, Anteile an Simon abzugeben. "In den nächsten Wochen werde ich mich mit unter 5 % an Finanzscout beteiligen", betonte der Vorstand. Ob er mittelfristig weitere Anteile an der Gesellschaft erhalten soll, ist hingegen unklar. Hinter der BHS steht die Familie Beisheim, die unter anderem einer der Eigentümer des börsennotierten Düsseldorfer Handelsriesen Metro ist. Die BHS ist derzeit mit 100 % an Finanzscout beteiligt.

Durch den Aufbau eines Vertriebsnetzes will Simon den Umsatz und Ertrag der Gruppe in den nächsten Jahren kräftig steigern. Für das laufende Jahr erwartet der Vorstandschef einen Umsatz von 10 Mill. Euro sowie über 30 000 vermittelte Versicherungs- und Kreditverträge. Im Geschäftsjahr 2002 hatte Finanzscout bei einem Umsatz von 5 Mill. Euro die Gewinnschwelle erreicht.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%