Online-Reisebüro plant Rückzug von Frankfurter Börse
Internet-Buchungen lassen Ebookers wachsen

Die Internet-Reiseunternehmer zeigten sich mit dem Geschäftsverlauf im zweiten Quartal 2002 zufrieden. Es gebe einen stetigen Trend zu Buchungen über das Internet.

HANDELSBLATT/ Reuters LONDON. Das Internet Ebookers plc-Reiseunternehmen hat im zweiten Quartal 2002 trotz der Flaute in der Reisebranche seinen Umsatz und sein Ergebnis verbessert.

Der Bruttoumsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 50 % auf 103,8 Mill. Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Im ersten Quartal lag der Bruttoumsatz den Angaben zufolge bei 86,7 Mill. Dollar. Der Verlust vor Steuern sei im zweiten Quartal auf 2,4 von 11,5 Mill. Dollar gesenkt worden. Im ersten Quartal 2002 habe der Vorsteuerverlust noch bei 3,1 Mill. Dollar gelegen. Die Nettoliquidität habe sich im zweiten Quartal auf 36,6 Mill. Dollar von 32,1 Mill. Dollar im ersten Quartal verbessert.

Ebookers zeigte sich mit dem Geschäftsverlauf zufrieden. Es gebe einen stetigen Trend zu Buchungen über das Internet. Zudem habe Ebookers in Infrastruktur investiert und das Management verstärkt.

Die Stammaktien von Ebookers werden an der London Stock Exchange gehandelt. Aktienersatzscheine - American Depositary Shares (ADS) - des Unternehmens werden zum einen an der US-Technologiebörse Nasdaq sowie am Geregelten Markt in Frankfurt gehandelt. Ebookers will die Zahl seiner Notierungen aber auf zwei von drei reduzieren und hat deshalb einen Antrag auf ein Delisting vom Frankfurter Aktienmarkt gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%