Archiv
Online-Werbung: Einbruch dauert an

"Der schwache Verlauf im Markt für Online-Werbung bestätigt unsere negative Einschätzung für die Internet-Aktien", so Arthur Newman von der ABN Amro. Die Online Werbeausgaben dürften in diesem Jahr in den USA auf 6,7 Milliarden Dollar sinken.

Bisher rechnete Newman lediglich mit einem Rückgang auf 7,2 Milliarden Dollar. Gemessen an den neuen Prognosen entspricht dies einem Minus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im kommenden Jahr sei dagegen mit Wachstumsraten von 12,5 Prozent zu rechnen. Nimmt man die Werbeeinnahen, die AOL Time Warner erwirtschaften wird, aus den Berechnungen heraus, sieht die Lage für die Branche noch schlechter aus. Ohne Berücksichtigung des Medienriesen kommt es in diesem Jahr zu einem Einbruch im Online-Werbemarkt um 36 Prozent, mit Wachstumsraten von lediglich 4,7 Prozent im kommenden Jahr. Während AOL Time Warner den Marktanteil ausweitet, verlieren Yahoo und andere Konkurrenten an Boden. Aufgrund des schwachen Umfelds, sollten Investoren weiterhin ausgesprochen vorsichtig bleiben. Die Aktien von Yahoo bleiben bei "verkaufen", CNET und Terra Networks bei "halten". Die Analysten von ABN Amro empfehlen die Aktie von AOL Time Warner mit "zukaufen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%