Opec-Staaten beteuern guten Willen
Opec will Markt stabil halten

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) will das Öl nicht als "Waffe" einsetzen, um Druck auf die USA und Israel ausüben.

dpa DOHA/KAIRO. Die Opec sei nach wie vor daran interessiert, die Stabilität des Öl-Marktes zu garantieren, sagte der Energieminister Katars, Abdullah bin Hamad el Atija, am Donnerstag in der Hauptstadt Doha. Die Opec habe derzeit lediglich einen Anteil von 32 Prozent am Weltmarkt wolle ihren Einfluss auf den Ölmarkt nicht preisgeben.

"Wir dürfen nicht das Vertrauen der Käufer verlieren, denn es gibt für den Öl-Käufer heutzutage weltweit eine Vielzahl von alternativen Bezugsquellen", fügte der Minister hinzu. Das Erdöl habe "keine Religion oder Nationalität, der Markt ist groß und offen". Der Irak hatte die Opec-Staaten vor einigen Tagen aufgefordert, das Öl wie in den 70er Jahren als "Waffe" im Nahost-Konflikt einzusetzen. Diese Idee war jedoch lediglich von Iran begrüßt worden. Die arabischen Golfstaaten lehnten den Vorschlag ab, die USA mit der Einstellung der Öl-Lieferungen zu zwingen, Druck auf Israel auszuüben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%