Archiv
Opel-Produktion in drei Werken steht - Zehntausende demonstrieren

Der wilde Streik im Opel-Werk Bochum legt auch die Produktion in zwei anderen Werken lahm. Am Opel-Hauptsitz in Rüsselsheim wurde die Vectra-Fertigung am Dienstag wegen fehlender Zulieferungen gestoppt, wie die General Motors-Tochter Opel mitteilte.

dpa-afx BOCHUM/RÜSSELSHEIM. Der wilde Streik im Opel-Werk Bochum legt auch die Produktion in zwei anderen Werken lahm. Am Opel-Hauptsitz in Rüsselsheim wurde die Vectra-Fertigung am Dienstag wegen fehlender Zulieferungen gestoppt, wie die General Motors-Tochter Opel mitteilte. Zuvor hatte bereits das Werk Antwerpen angekündigt, die Bänder um 14.00 Uhr wegen Teilemangels abzuschalten. Weitergearbeitet wird im spanischen Werk Saragossa, wo vor allem der Kleinwagen Corsa und der Kompaktvan Meriva montiert werden. In Rüsselsheim werden täglich 700, in Antwerpen 1 100 Autos gebaut.

Die Entscheidung über eine Wiederaufnahme der Arbeit im Bochumer Opel-Werk soll zur Mittagsschicht fallen. Dies erklärte Belegschaftssprecher Paul Fröhlich. "In der Tendenz sind die bisherigen Ergebnisse aber nicht ausreichend", sagte der Vertrauensmann. Betriebsratschef Dietmar Hahn hatte die ersten Verhandlungen mit dem Opel-Management dagegen als "gute Basis" bezeichnet.

Zehntausende Opel-Arbeiter und Angehörige an den Standorten Bochum, Rüsselsheim und Kaiserslautern hatten am Dienstagvormittag gegen einen Stellenabbau protestiert. Gesamtbetriebsrat und Gewerkschaft hatten zu einem europaweiten Aktionstag an den Opel - Standorten aufgerufen, an dem sich nach Gewerkschaftsangaben 50 000 Beschäftigte beteiligten.

Berichte über mögliche fristlose Kündigungen wegen der wilden Streiks in Bochum wollte Opel nicht kommentieren. Die Quelle des Zeitungsartikels sei ihr nicht bekannt, sagte eine Sprecherin. Die Tageszeitung "Die Welt" hatte berichtet, Opel erwäge die fristlose Entlassung "mutmaßlicher Rädelsführer" des wilden Streiks.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%