Operation dauerte 20 Stunden
Kapstadt: Siamesische Zwillinge getrennt

Mit einer 20-stündigen Operation sind in Südafrika siamesische Zwillinge erfolgreich getrennt worden. "Es lief alles nach Plan", sagte der Chirurg Prof. Alastair Millar am Donnerstag in Kapstadt.

dpa KAPSTADT. Die beiden fünf Monate alten Mädchen Zini und Zanela Kona waren bereits eineinhalb Stunden nach Operationsbeginn am Mittwoch voneinander getrennt. Danach begann für die beiden Ärzteteams mit insgesamt 14 Spezialisten die komplizierte 18-stündige Rekonstruktion.

Die Zwillinge waren im unteren Rückenbereich zusammengewachsen, ihre Beine standen im 180 Grad-Winkel ab. Die Ärzte mussten ihre Beckenknochen brechen und neu ausrichten, damit die Mädchen in Zukunft normal laufen können. Außerdem mussten die Chirurgen Korrekturen an den Geschlechtsteilen vornehmen und bei beiden Mädchen die Trennungswunde verschließen. Dabei war Zini die schwierigere Patientin: Ihre Haut war nicht dehnbar genug, um die 12 Zentimeter breite Wunde zu schließen. Sie musste die dreifache Menge ihres Blutes an Transfusionen bekommen.

Die kleinen Patientinnen liegen jetzt auf der Intensivstation. "Die nächsten 72 Stunden sind kritisch", sagte der leitende Arzt Prof. Heinz Rode, "Es gibt immer noch das Risiko einer Wundinfektion." Die Mutter der Kinder hat nach dem Rat der Ärzte zu Hause auf das Ergebnis gewartet. Die Operationskosten von rund 10 000 Euro hat der Staat übernommen. Südafrika ist weltweit führend auf dem Gebiet der Trennung von siamesischen Zwillingen. Allein an der Kapstädter Klinik waren bereits 35 derartige Operationen erfolgreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%