Operativer Cash-Flow fast verdoppelt
United Internet schlägt Erwartungen

Der Internet-Dienstleister United Internet hat nach einem unerwartet guten Auftaktquartal die Prognosen für das Jahr 2003 bekräftigt. Weiteres Wachstum verspricht sich Vorstandschef Ralph Dommermuth von der immer größer werdenden Kundenbasis sowie verstärkten Aktivitäten im Ausland.

Reuters MONTABAUR. "Ich bin mir sehr sicher, dass wir unsere Ziele dieses Jahr erreichen werden", sagte Dommermuth der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. "Wir haben immer mehr Abonnement-Kunden und damit auch immer höhere Gewinne." Das Geschäftsmodell von United Internet stehe dadurch auf einer soliden Basis, wachse gleichzeitig aber sehr schnell. United verkauft an kleinere und mittlere Betriebe unter anderem Speicherplätze für Internetpräsenzen und Online-Kaufhäuser.

Im ersten Quartal 2003 verbuchte das Unternehmen aus Montabaur Rekordwerte bei Umsatz und Vorsteuergewinn und übertraf die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Die im Technologie-Index TecDax notierte Aktie fiel dennoch um rund drei Prozent auf 14 ?, was Händler mit Gewinnmitnahmen erklärten. Seit Oktober 2002 hatte sich der Börsenwert von United Internet zeitweise mehr als verdreifacht.

Prognosen bekräftigt

Von Anfang Januar bis Ende März summierte sich der Gewinn vor Steuern (EBT) Unternehmensangaben zufolge auf 12,8 Mill. ? nach 8,1 Mill. ? im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Schnitt mit 11,19 Mill. ? gerechnet. Der Umsatz stieg um mehr als 42 % auf 100,8 Mill. ?, während die Experten lediglich 93,25 Mill. ? erwartet hatten. Der operative Cash-Flow betrug 14 Mill. ? und hat sich somit gegenüber dem Vorjahresquartal fast verdoppelt.

Für das Gesamtjahr 2003 bekräftigte United Internet seine im März gemachte EBT-Prognose von 55 Mill. ?, was einer Steigerung von 42 % zum Jahr 2002 entsprechen würde. Der Umsatz soll zudem um 26 % auf 402 Mill. ? klettern. In der Regel verzeichnet United Internet im letzten Quartal des Jahres die höchsten Umsätze und Gewinne.

Analysten äußerten sich positiv zu den Zahlen. "Eine leichte Anhebung der Prognosen ist nun sehr wahrscheinlich", sagte der HVB-Analyst Stefan Borscheid. Wegen sinkender Marketingausgaben und weiterem Kundenwachstum werde United Internet mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im laufenden zweiten Quartal wieder Rekordzahlen präsentieren. "Sehr positiv ist auch das starke Kundenwachstum im zukunftsträchtigen DSL-Markt mit Breitbandanschlüssen. Hier gewinnt United Internet als direkter Konkurrent von T-Online Marktanteile hinzu", ergänzte Borscheid.

Gewinnmitnahmen drücken Aktien

Die seit Quartalen kontinuierlich steigenden Ergebniszahlen führte United Internet-Gründer Dommermuth in erster Linie auf den stetigen Anstieg kostenpflichtiger Kundenverträge zurück. Ende März 2003 hatte der Konzern 2,25 Mill. Kunden, nach 2,1 Mill. zum Ende 2002. Bis Ende 2003 sollen es 2,8 Mill. und bis 2008 über fünf Mill. zahlende Kunden werden. "Erfreulich ist auch, dass der Umsatz pro Kunde steigt und wir jüngst Preiserhöhungen durchsetzen konnten", fügte der 39-Jährige hinzu. "Das wird im zweiten Quartal greifen."

Weiteres Wachstum verspricht sich United Internet von seinen Auslandsaktivitäten. Auch ohne Akquisitionen - sämtliche diesbezüglichen Verhandlungen wurden mittlerweile eingestellt - wachse das Unternehmen in Großbritannien um rund 200 % pro Jahr. 2003 wird Dommermuth zufolge auf der Insel ein Umsatz von zehn Mill. ? angestrebt. Auch in die USA will sich United Internet in diesem Jahr noch wagen. "Wir werden im vierten Quartal ein kleines Verkaufsteam in den USA eine Kampagne starten lassen, um zu sehen, ob unsere Produkte dort nachgefragt werden", ergänzte der Firmenlenker. "Dafür sind rund zwei Mill. ? im Budget vorgesehen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%