Operativer Gewinn deutlich unter Vorjahreswert
Gewinnwarnung: Marconi will 4 000 Stellen streichen

Der britische Elektronikkonzern Marconi will weltweit 4 000 Stellen streichen. Dies gab das Unternehmen am Mittwochabend in London nach einer Vorstandssitzung und Gesprächen mit den Gewerkschaften bekannt. Zuvor hatte der von der Krise auf dem Telekommunikationssektor stark betroffene Elektronikhersteller beantragt, den Handel mit Marconi-Aktien an der Londoner Börse auszusetzen.

dpa-afx LONDON. Zudem warnte der Konzern, dass der operative Gewinn vor Sonderposten im laufenden Geschäftsjahr (31. März 2002) um 50 % unter dem Vorjahreswert liegen werde. Ferner werde der Gesamtjahres-Umsatz den Vorjahreswert um rund 15 % unterschreiten. Die Marktbedingungen in den ersten drei Monaten seien härter gewesen als erwartet. Das grundsätzliche Interesse der Kunden schlage sich derzeit in Europa nicht in neuen Aufträgen nieder, hieß es.

Die Finanz-Entwicklung im Geschäftsjahr werde damit schlechter ausfallen als von den Marktteilnehmern erwartet. Marconi betonte, dass derzeit die Anpassung der Kapazitäten mit dem Umsatzrückgang nicht schritthalten könne. Daraus folge, dass im ersten Halbjahr voraussichtlich ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet werde. Im zweiten Halbjahr werde mit einer besseren Entwicklung gerechnet. Dann sollten sich die Umstrukturierungsmaßnahmen bemerkbar machen.

Marconi will 150 Millionen Pfund pro Jahr einsparen/p>

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%