Operativer Gewinn gesteigert
Abschreibungen verhageln K+S die Bilanz

Der Düngemittelproduzent Kali + Salz (K+S) hat in den ersten neun Monaten 2002 den operativen Gewinn gesteigert, nach Steuern aber weniger verdient.

Reuters FRANKFURT. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (Ebit) sei im Vergleich zum Vorjahr um 4 % auf 112,6 Mill. Euro gestiegen, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Donnerstag mit. Dazu habe vor allem ein kräftiges Wachstum bei Hobbygärtnerprodukten der Sparte Compo beigetragen. Das Ergebnis nach Steuern sei aber wegen erforderlicher Abschreibungen auf Wertpapiere auf 89,5 (Vorjahr 100,1) Mill. Euro zurückgegangen. Auch im dritten Quartal legte K+S beim Ebit leicht zu, während unterm Strich weniger verdient wurde. Für das Gesamtjahr 2002 bekräftigte das Unternehmen seine Wachstumsziele.

Abschreibungen drücken Nettogewinn

Wegen der schwachen Verfassung der Finanzmärkte seien Abschreibungen auf Wertpapiere erforderlich gewesen, hieß es. Das habe neben höheren Ertragssteuern das Nachsteuerergebnis belastet. Angaben zur Höhe der Abschreibungen machte das Unternehmen nicht. Auch zum Jahresende sei von weiteren Wertberichtigungen auszugehen. Der Umsatz habe bis September um vier Prozent auf 1,74 Mrd. Euro zugelegt, im Quartal lag der Zuwachs bei einem Prozent.

Zur Steigerung bei operativem Gewinn und Umsatz trug vor allem ein kräftiges Wachstum der Sparte Compo bei, deren Produkte wie Düngemittel und Blumenerde vor allem bei Hobbygärtnern bekannt sind. Schlecht entwickelte sich hingegen die Sparte Entsorgung und Recycling.

Beim operativen Gewinn legte Compo auf 28,3 (20,1) Mill. Euro zu, während das Ergebnis in der Entsorgungs-Sparte um drei Mill. Euro zurückging. Auch bei den Kali- und Magnesiumprodukten fiel der Gewinn um neun Prozent auf 46,8 Mill. Euro. Sowohl Compo als auch der Bereich Salz legten beim Umsatz seit Jahresbeginn deutlich zu.

Im dritten Quartal sei der Konzernumsatz insgesamt mit 486,5 (482,6) Mill. Euro leicht gestiegen. Das Ebit habe sich auf 19,8 (18,4) erhöht. Nach Steuern sei der Gewinn auf 5,1 (16,1) Mill. Euro geschrumpft.

Ausblick 2002 bekräftigt

Mit Blick auf das Gesamtjahr bekräftigte K+S seine Ziele, wonach ein Ebit etwas über dem Vorjahresniveau von 120,6 Mill. Euro und eine leichte Umsatzsteigerung erwartet wird. Der Überschuss werde etwas über 100 Mill. Euro liegen, nach 118 Mill. Euro im Vorjahr.

K+S, ehemals Kali und Salz, ist den Angaben zufolge weltweit führender Hersteller von Kali-Düngemitteln und zweitgrößter Feld- und Spezialdüngemittel-Anbieter in Europa. Die Aktien von K+S notierten bei 18,45 Euro unverändert zu ihrem Schlusskurs vom Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%