Opfer hat es nicht gegeben
Heftiges Erdbeben erschüttert Chile

Ein heftiges Erdbeben der Stärke 6,5 auf der Richterskala hat den Norden Chiles erschüttert. Die Erdstöße seien auf einer Länge von 1600 Kilometern von der Region Antofagasta bis südlich der Hauptstadt Santiago zu spüren gewesen, teilte das nationale Katastrophenamt am Donnerstag (Ortszeit) mit.

dpa SANTIAGO DE CHILE. Im Norden seien mehrere Häuser eingestürzt und Strom- sowie Telefonleitungen unterbrochen worden. Erdrutsche hätten Straßen unpassierbar gemacht. Zahlreiche Menschen liefen in Panik auf die Straßen, berichtete die Zeitung "La Tercera". Opfer habe es jedoch nicht gegeben. Das Epizentrum habe sich bei der Stadt Copiapó etwa 800 Kilometer nördlich von Santiago befunden. Erst vor zwei Wochen hatte im Norden Chiles ein heftiges Beben schwere Schäden verursacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%