Opposition wirft Regierung Wahlbetrug vor
Massive Proteste begleiten Stichwahl in Ägypten

ap ASCHMUN/ÄGYPTEN. Die zweite Runde der Parlamentswahl in Ägypten ist am Dienstag von schweren Zusammenstößen zwischen Anhängern der Opposition und der Polizei überschattet worden. In Aschmun, 40 Kilometer nordwestlich von Kairo, kam es zu schweren Ausschreitungen, nachdem zahlreichen Wählern der Zugang zu den Urnen verwehrt worden war. Die Polizei ging mit dem Schlagstock, Tränengas und scharfer Munition gegen die Demonstranten vor. Eine Person wurde getötet, mehrere Dutzend verletzt.

Auch in Port Said, Ismailija und anderen Städten kam es zu Straßenschlachten mit Anhängern der fundamentalistischen Moslembruderschaft. Es kam zu zahlreichen Festnahmen. Die Stichwahl fand in 121 von insgesamt 150 Wahlkreisen statt, bei denen kein Kandidat am 18. Oktober die absolute Mehrheit erhalten hat. Beim ersten Wahlgang war es weitgehend ruhig geblieben.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%