Optimismus auf Popkomm
Internet und Musikbranche nähern sich

Der digitale Alltag ist Hauptthema der diesjährigen Popkomm-Messe.

dpa KÖLN. Optimismus auf der Musikmesse Popkomm in Köln: Die Messeleitung plädiert für das Miteinander der Streithähne aus Internet und Musikbranche. "Aus der digitalen Herausforderung im letzten Jahr ist in diesem Jahr der digitale Alltag Hauptthema der Messe", sagte der stellvertretender Geschäftsführer Ralf Plaschke in einem dpa-Gespräch am Donnerstag zu Beginn der 12. Popkomm. Wenn beide Seiten ein gegenseitiges Verständnis entwickeln, könne ein attraktives Angebot von Musik im Internet entstehen, urteilte Plaschke.



Seriöser Kontakt gesucht

Bei den über 900 Ausstellern aus 32 Ländern sind in diesem Jahr etwa 100 Online-Firmen vertreten. "In den Jahren zuvor war der Anteil wesentlich geringer", sagte Plaschke. Das zeige, dass die Internetbranche den seriösen Kontakt zur Musikindustrie suche. "Die Sorge vor der illegalen Verbreitung von Musik durch das Internet ist aber immer noch berechtigt."

Ein weitere Schwerpunkt der Messe werde das Verhältnis zwischen Musikbranche und den Rundfunksendern sein. Im letzten Jahr begann die Diskussion darüber, dass in den Sendern nur noch die Hits gespielt werden und Newcomer keine Chance haben. Daraufhin startet die Aktion "Act 2000", in der sich viele Sender verpflichteten, mehr neue Künstler ins Programm zu nehmen. Plaschke: "Es ist die große Frage, ob die Newcomer jetzt tatsächlich eine größere Basis haben."



Große Gala zur Eröffnung der Popkomm

Erstmals feiert sich die Popkomm in diesem Jahr auch in einer großen Gala, die live am Donnerstagabend in der ARD übertragen wird. "Die Popkomm hat sich als großes Ereignis etabliert, das auch in der prime time für eine Fernsehausstrahlung gut ist", freute sich Plaschke. Stars wie die Band a-ha, Sasha oder Peter Maffay werden bei "Stars 2000 - Die Popkomm.Gala" auftreten. Außerdem spielen in den Popkomm-Nächten über 500 Bands und Künstler in den Kölner Clubs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%