Archiv
Optimismus für den Neuen Markt gedämpft

Analysten beurteilen die Zukunft für Technologie-Aktien zuversichtlich. Von der viel zitierten Herbstrally kann jedoch keine Rede sein - im Gegenteil.

FRANKFURT. Nach der nervösen Börsenstimmung in den vergangenen Tagen haben die Analysten ihre Prognosen für den deutschen Wachstumsmarkt nach unten revidiert. Allerdings werden die Anleger nach Meinung der Experten schon bald wieder höhere Kurse sehen.

Die DG Bank, die bis vor kurzem für das Jahresende noch einen Indexstand von 8 500 Punkten beim Nemax-All-Share prognostiziert hatte, schraubte ihre Erwartungen auf 7 000 Indexpunkte zurück, wie der Leiter des Aktienresearch, Lothar Weniger, bestätigte. Gegenüber dem Freitagstand von 4 911 Punkten bedeutet dies immer noch ein Plus von gut 45 %.

Verhaltener beurteilt die Commerzbank die Situation. Thomas Effler, Leiter Aktienresearch, sieht den Nemax-All-Share zum Jahreswechsel eher bei 6 000 Punkten. Mit diesem Niveau kann sich auch die Fondsgesellschaft Union Investment anfreunden. Fundamental sei der Kurseinbruch nicht gerechtfertigt, heißt es bei Bank- und Fondshäusern. Gründe seien die Verunsicherung der Anleger durch Skandale am Neuen Markt und die allgemein schlechte Börsenstimmung.

Weltweit waren High-Tech-Titel am Freitag eingebrochen. Anlass war eine Umsatzwarnung des weltgrößten Chipherstellers Intel. Zwischenzeitlich notierte der Neue-Markt-Index gut 5 % niedriger. Als in den USA die Stimmung wieder drehte, erholten sich auch die europäischen Börsen. "Der Markt stellte fest, dass die Probleme bei Intel liegen und nicht allgemein bei den Halbleiterproduzenten", betont Technologieanalyst André Jäkel von der BHF-Bank. Insgesamt verlagere sich die Wachstumsdynamik der Branche auf das erste Halbjahr 2001. Deshalb würden Chip-Hersteller im PC-Bereich vorübergehend zur Schwäche neigen.

Investmenthäuser beurteilen die Zukunft der Technologiewerte auf Grund des Wachstums der Firmen optimistisch. Allerdings seien in den Kursen auch nach den Verlusten teilweise noch erhebliche Erwartungen enthalten, warnt Deutsche-Bank- Analyst Nils Lesser. Tammo Greetfeld von der Hypo-Vereinsbank vermutet, dass der Kursdruck noch eine Weile anhält. Die vor einigen Wochen von vielen Seiten prognostizierte Rally sieht er in weiter Ferne. "Die Herbstrally könnte sich auch ins neue Jahr verschieben."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%