Optimistische Prognose
Stada will Dividende erhöhen

Mehr Geld für die Aktionäre verspricht die Stada Arzneimittel AG. Geplant ist, die Dividende um 20 Prozent zu erhöhen. Zudem erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum von bis zu 20 Prozent.

vwd / BAD VIBEL. Eine Erhöhung der Dividende je Stammaktie um 20 Prozent auf 0,59 Euro schlägt die Verwaltung der Stada Arzneimittel AG, Bad Vilbel, der Hauptversammlung am 25. Juni für das Geschäftsjahr 2001 vor. Wie das Unternehmen am Montag ad hoc weiter mitteilte, soll die Hauptversammlung ferner ein neues Kapital von 24,3 Mio Euro genehmigen (Vorratsbeschluss).

Für 2002 erwartet Stada ein erneutes Umsatzwachstum in den Kernsegmenten von 15 bis 20 Prozent. Die nicht zu den Kernsegmenten zählenden Handelsgeschäfte sollen weiter plangemäß zurückgeführt werden.

Im Konzernergebnis geht Stada ungeachtet des hohen Ausgangsniveaus für 2002 von einer erneuten prozentual zweistelligen Steigerung aus. Die vorläufigen Umsatzzahlen bis Mitte März bestätigten die optimistische Prognose. Bei einem Umsatzzuwachs im Konzern von rund zwölf Prozent seien die Kernsegmente insgesamt um rund 20 Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%