Archiv
Oracle-Ausblick belastet SAP-Papier

Die Aktie aus dem DAX 30 gab um fast fünf Prozent nach, weil Oracle ein geringeres Umsatz-und Gewinnwachstum erwartet.

rtr FRANKFURT. Die Aktien des größten europäischen Herstellers von Unternehmenssoftware SAP sind am Freitag Händlern zufolge von einem schwachen Geschäftsausblick des US-Konkurrenten Oracle belastet worden. Bis 12.30 Uhr fielen die Aktien in einem schwachen Gesamtmarkt um 4,6 Prozent auf 135,49 Euro.

Der Ausblick Oracles für das vierte Quartal, also für die kommenden drei Monate, war negativ", sagte Alla Gorelova, Analystin bei Sal Oppenheim. "Diese Nachricht überträgt sich nun auf SAP, da SAP der größte Konkurrent von Oracle ist."

Allerdings sei anzumerken, dass Oracle weitaus abhängiger von seinem Absatz in den USA sei, wo SAP im Jahr 2000 38 Prozent seiner Einnahmen erzielt habe. "Nicht alles, was Oracle sagt, ist für SAP relevant, da die Einnahmen Oracles zu 70 Prozent aus ihren Datenbank-Aktivitäten stammen. Und in dem Bereich ist SAP nicht tätig", sagte Gorelova.

Der weltweit zweitgrößte Softwarekonzern Oracle hatte am Donnerstag mitgeteilt, im dritten Quartal seines Geschäftsjahres den Gewinn gesteigert und die zuletzt herab gesetzten Ergebnisprognosen der Analysten erfüllt zu haben. "Die wirtschaftliche Abkühlung in den USA in den vergangenen Monaten hat unser Umsatz- und Gewinnwachstum klar beeinflusst", hieß es. Die gegenwärtige Unsicherheit über die wirtschaftliche Lage lasse nur einen begrenzten Ausblick zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%