Oracle legt vorbörslich zu
Wall Street nach Oracle-Zahlen fester erwartet

Die besser als erwartet ausgefallenen Quartalsergebnisse des Softwareunternehmens Oracle dürften den New Yorker Aktienmärkten nach Händlerangaben am Dienstag Auftrieb geben.

Reuters NEW YORK. "Oracle lässt den Markt aufatmen, zumindest zu Beginn der Sitzung", sagte Arthur Cashin, Geschäftsführer bei UBS/Paine Webber. Doch könnten bereits am Dienstag von anderen Unternehmen schlechte Nachrichten kommen und den Optimismus wieder dämpfen, sagte er weiter. Die Oracle-Titel legten vorbörslich bereits auf 16,45 (Vortagesschluss 14,84) $ zu. Der Nasdaq-Future notierte gegen 14.45 Uhr MESZ mit 46,00 Punkten im Plus auf 1 748,50 Zählern, während der S&P-Future um 10,10 Stellen höher auf 1 229,90 Punkten lag.

Oracle, der zweitgrößte Softwarehersteller der Welt, hatte am Montag nach US-Börsenschluss mitgeteilt, bei einer Erholung der Wirtschaft könne das Unternehmen zu seinen starken Wachstumsraten der Vergangenheit zurückkehren. "Wir denken, dass das Schlimmste vorbei ist", sagte Oracle-Chef Larry Ellison. Für das erste Quartal 2001/2002 bis Ende August erwartet der US-Softwarehersteller nach eigenen Angaben nunmehr einen gegenüber dem Vorjahr unveränderten Gewinn je Aktie von acht Cents.

Qwest Communications im Blickpunkt der Investoren

Von Interesse für die Investoren dürften nach Händlerangaben außerdem die Aktien der Telefongesellschaft Qwest Communications International sein. Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben weiterhin, die Umsatz- und Ergebnisziele für 2001 zu erreichen. Die Qwest-Aktien legten vorbörslich auf 31,60 $ von 29,82 $ bei Vortagesschluss zu.

Für den Markt negative Nachrichten kamen nach Händlerangaben jedoch von der Solectron Corp und der Entegris Inc. Der Hersteller von Elektronikteilen, Solectron, hatte am Montag nach Börsenschluss über einen Verlust im dritten Quartal berichtet und die Prognosen für Umsatz und Gewinn im laufenden Quartal nach unten korrigiert. Das Halbleiterunternehmen Entegris hatte am Montag mitgeteilt, der Umsatz im vierten Quartal werde voraussichtlich um 25 bis 35 % gegenüber dem Vorquartal zurückgehen.

Der Dow-Jones-Index hatte den Handel am Montag mit einem Plus von 0,2 % bei 10 645,38 Punkten beendet, während der Nasdaq-Index 1,96 % auf 1 988,66 Punkte verlor. Der breiter gefasste S&P 500 hatte um 0,49 % leichter bei 1 208,43 Punkten geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%