Oracle verteuern sich um 13 Prozent
Wall Street im Verlauf uneinheitlich

Uneinheitlich notierten die Aktienkurse am Dienstagvormittag (Ortszeit) an Wall Street. Bis 17.25 Uhr MESZ verlor der Dow-Jones-Index (DJIA) 0,2 % bzw. 20,60 Stellen auf 10 624,78, nachdem er zu Handelsbeginn fast 100 Punkte zugelegt hatte.

vwd NEW YORK. Der S&P-Index erhöhte sich um 0,5 % bzw. 5,91 Zähler auf 1 214,34. Der Nasdaq-Composite-Index rückte um 1,5 % bzw. 29,42 Punkte auf 2 018,05 vor. Überraschend gute Unternehmensergebnisse zögen Teile des Markts nach oben, hieß es. Am Vorabend hatte Oracle Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt, die über den Erwartungen der Analysten lagen.

Oracle preschten um 13,1 % auf 16,78 $ vor. Im Sog von Oracle verteuerten sich Siebel Systems um 8,8 % auf 41,67 $ und BEA Systems um 5,0 % auf 29,86 $. Doch auch andere große Technologiewerte profitierten. Juniper kletterten um 1,4 % auf 28,70 $, nachdem Needham die Titel auf "Buy" von "Hold" hochgestuft hatte, und Dell Computer rückten um 2,3 % auf 24,46 $ vor. Investmentbanken verzeichneten ebenfalls Kursanstiege, nachdem Goldman Sachs im zweiten Quartal die Prognosen der Analysten getroffen hatte. Goldman rückten um 1,0 % auf 89,50 $ vor.

Lehman Brothers, die die Erwartungen der Analysten im zweiten Quartal sogar übertroffen hatten, stiegen um 7,1 % auf 72,08 $. Merrill Lynch legten 2,6 % auf 63,60 $ zu. Allerdings sei bei Aktien von Unternehmen, die die Anleger enttäuscht hätten, noch immer eine große Zurückhaltung auszumachen, sagten Marktbeobachter. Waters brachen um 36,6 % auf 27,00 $ ein, nachdem der Hersteller von Messinstrumenten seinen Ausblick für das zweite Quartal reduziert hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%