Ortstermin im Hamburger Stadtteil St. Georg
Bodyguards vereiteln Angriff auf Schill

Hamburgs Innensenator Ronald Schill ist am Donnerstag nur knapp einem tätlichen Angriff entgangen.

Reuters HAMBURG. Bei einem Ortstermin im Hamburger Stadtteil St. Georg sei ein 30-jähriger Mann mit einer Bierdose in der Hand zielstrebig auf Schill zugestürmt und habe in angreifen wollen, teilte die Polizei mit. Personenschützer hätten sich noch rechtzeitig vor den Innensenator stellen können. Ein Beamter sei von dem Angreifer mit einem Schlag ins Gesicht leicht verletzt worden. Der Mann sei als drogenabhängig und gewalttätig polizeilich bekannt und vorläufig festgenommen worden. Der seit Wahlerfolg seiner Partei Rechtsstaatliche Offensive seit gut einem Jahr amtierende Schill blieb den Angaben zufolge unverletzt.

Das Motiv des Angreifers sei unklar. Einen Zusammenhang zu den seit einigen Wochen in der Hansestadt andauernden Auseinandersetzung um die von der Innenbehörde angeordnete Auflösung einer Bauwagenkolonie schloss ein Polizeisprecher auf Anfrage aus. Die Räumung hat Protestwelle ausgelöst, bei der es wiederholt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen war.

Deshalb hat die Polizei auch für die Innenministerkonferenz, die am Donnerstag in Bremen beginnt, die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Unter dem Motto "Wir folgen Schill" sei in Hamburg für die von mehreren linksextremen Gruppen und dem Deutschen Gewerkschaftsbund geplanten Demonstrationen mobilisiert worden, teilte die Bremer Polizei am Mittwoch mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%