Osten verzeichnet leichte Zunahme
Zahl der Sozialhilfeempfänger sinkt weiter

Rund 3,3 % der deutschen Bevölkerung hat im Jahr 2000 durchschnittlich Sozialhilfe bezogen. Das entspricht 2,6 Millionen Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Sozialhilfeempfänger um 4,5 % zurück.

ap WIESBADEN. Die Zahl der Sozialhilfeempfänger in Deutschland geht weiter zurück. Im vergangenen Jahr lag sie um 4,5 % unter der von 1999, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Das war die bisher deutlichste Abnahme seit Beginn des Rückgangs 1998. Insgesamt bezogen im Jahr 2000 bundesweit 2,6 Millionen Menschen in 1,42 Mill. Haushalten die so genannte "laufende Hilfe zum Lebensunterhalt", um ihren Grundbedarf vor allem an Nahrung, Kleidung, Unterkunft und Heizung decken zu können.

Das entspricht rund 3,3 % der Bevölkerung. Mit 56,4 % der Sozialhilfeempfänger war - wie im Vorjahr - die überwiegende Zahl der Betroffenen weiblich. Ende 2000 gab es 2,09 Mill. deutsche und 593 000 ausländische Bezieher von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt. Der Ausländeranteil an den Sozialhilfeempfängern betrug damit 22,1 %. Gegenüber dem Jahresende 1999 ist die Zahl der ausländischen Bezieher um sechs Prozent gesunken und damit stärker als die der deutschen Hilfeempfänger mit 4,1 %.

In Westdeutschland war der Rückgang mit 5,6 % überdurchschnittlich. In den neuen Bundesländern wurden dagegen sogar 1,6 % mehr Bezieher von Sozialhilfe als im Vorjahr registriert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%