Osterweiterung
Fischer: EU-Erweiterung nicht auf die lange Bank schieben

dpa HANNOVER. Die Ostererweiterung der Europäischen Union darf nach Ansicht von Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) nicht auf die lange Bank geschoben werden. Vieles spreche dafür, dass die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen zu den ersten Beitrittskandidaten gehören könnten, sagte Fischer am Mittwoch bei einem Besuch auf der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover.

Er traf sich dort zu einer Unterredung mit seinen baltischen Amtskollegen, den Außenminister von Estland, Toomas Hendrik Ilves, Lettland, Indulis Berzins, und Litauen, Algirdas Saudargas.

Fischer äußerte sich nicht zu einem konkreten Beitrittsdatum. Die EU werde jedoch alles dafür tun, um das selbstgesteckte Ziel zu erreichen, ab 2003 für den Beitritt osteuropäischer Staaten aufnahmebereit zu sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%