Archiv
ots news: Börsen AG - Börse Hamburg "Fonds-X" - Fonds im ...DPA-Datum: 2004-07-02 12:40:47

Düsseldorf (ots) - Die mit Spannung erwartete Entscheidung der US-Notenbank sorgte in den letzten Wochen für deutliche Zurückhaltung an den internationalen Börsen. Investoren wollten mit Positionen nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden, wenn Alan Greenspan Aussagen über die zukünftige Zinsentwicklung machen würde. Wie so oft aber waren die Befürchtungen groß, stellten sich jedoch später als unbegründet heraus. So auch dieses Mal : Die veröffentlichte Zinsanhebung von 0,25 % war hinlänglich erwartet worden, es gab also keine negativen Überraschungen. Als zudem auch signalisiert wurde, dass die kommenden Zinserhöhungen allenfalls moderat ausfallen werden und man lieber vor weiteren Erhöhungen erst in Ruhe die Auswirkungen dieser Anhebung auf die Inflation abwarten wollte, wich die Sorge der Anleger zunächst ganz.

Düsseldorf (ots) - Die mit Spannung erwartete Entscheidung der US-Notenbank sorgte in den letzten Wochen für deutliche Zurückhaltung an den internationalen Börsen. Investoren wollten mit Positionen nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden, wenn Alan Greenspan Aussagen über die zukünftige Zinsentwicklung machen würde. Wie so oft aber waren die Befürchtungen groß, stellten sich jedoch später als unbegründet heraus. So auch dieses Mal : Die veröffentlichte Zinsanhebung von 0,25 % war hinlänglich erwartet worden, es gab also keine negativen Überraschungen. Als zudem auch signalisiert wurde, dass die kommenden Zinserhöhungen allenfalls moderat ausfallen werden und man lieber vor weiteren Erhöhungen erst in Ruhe die Auswirkungen dieser Anhebung auf die Inflation abwarten wollte, wich die Sorge der Anleger zunächst ganz. Sowohl Aktien als auch Rentenmärkte legten bis zur Wochenmitte kräftig zu, bevor es - ausgelöst durch negative US-Konjunkturdaten und schwache Unternehmensdaten - wieder zur Abgabe fast der kompletten Aktiengewinne kam. Einzig die Rentenmärkte setzten ihre freundliche Entwicklung bis zum Wochenschluß fort. Stark unter Druck kamen zum Ende der Woche darüber hinaus Aktien aus Russland, hier belastet die Entscheidung eines Gerichts, die Konten des internationalen Öl-Multis Yukos einzufrieren, den gesamten Markt extrem.

Folgerichtig gehört deshalb auch der Fonds DWS Russia mit einem Minus von 7,27 % zu den Wochenverlieren. Auf der Gewinnerseite lagen dagegen Aktienfonds aus dem europäischen Anlageraum sowie vereinzelte Asienfonds. Aus der Gruppe der Wochensieger ragt der DWS Europe Convergence mit einem Plus von 3,17 % heraus. Auch Rentenfonds entwickelten sich überwiegend positiv, hier gewann der DWS Euro Chance Garant mit 0,89 % am stärksten.

Wie in den Vorwochen gehörten die Fonds des Fidelity European Growth sowie DWS Vermögensbildungsfonds 1 zu den Umsatzspitzenreitern. Auf Seiten der Immobilienfonds gehörten Axa Immoselect sowie der SEB ImmoInvest zu den nachgefragtesten Papieren.

Gewinner der Woche DWS Europe Convergence Equit. +3,17 % WM AKTIEN GLOBAL UI-FONDS +2,95 % CS Eq.Fd (L) Germany +2,91 % DAC-Kontrast-Universal-Fonds +2,72 % DWS Japan Opportunities +2,69 %

Verlierer der Woche DWS Russia-7,27 % DWS Goldminenaktien Typ O-2,34 % DWS JAPAN-FONDS-2,30 % DJ STOXX 600 Energy ex-2,12 %

Über "Fonds-X" Unter der Bezeichnung "Fonds-X" betreibt die Börsen AG, die Trägergesellschaft der Börsen Hamburg und Hannover, an der Börse Hamburg eine neue Plattform für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds. Börsentäglich zwischen 9:00 Uhr und 20:00 Uhr können Anleger offene Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Börsenpreisen handeln; neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt lediglich die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie es der Anleger von anderen Wertpapieren kennt - über seine Haus- oder Online-Bank-Verbindung. Als Börsenplatz ist lediglich "Börse Hamburg" anzugeben. Mit der Notierung von Fonds an der Börse Hamburg kann eine Fondsorder nunmehr auch limitiert erteilt und mit einer zeitlichen Gültigkeitsangabe versehen werden. Der Handel über Fonds-X vollzieht sich unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg.

ots-Originaltext: Börsen AG - Börse Hamburg

Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=25683

Börsen AG Börse Hamburg Kay Homann Internet: www.fonds-x.de E-Mail: k.homann@boersenag.de Telefon: 040/36 13 02-31

Börsenmakler Schnigge AG (Skontroführer) Florian Weber http://www.schnigge.de Fax: fweber@schnigge.de Telefon: +49(0)211 13 861 - 0

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%