Archiv
ots news: KfW Erfolgreicher Abschluss des Sonderfonds ...

Frankfurt/Main (ots) - Der Sonderfonds "Wachstumsimpulse" des KfW-Infrastrukturprogramms in Höhe von 6,5 Mrd. € ist bereits jetzt, vier Monate vor geplanter Schließung des Programms, vollständig ausgeschöpft. Innerhalb von 17 Monaten konnten damit Investitionen in Höhe von 18,5 Mrd. € angestoßen werden. Der Sonderfonds "Wachstumsimpulse" wurde im April 2003 im Rahmen der Agenda 2010 der Bundesregierung aufgelegt, um der Binnennachfrage wichtige Impulse zu geben. Aus dem Bundeshaushalt standen Zinsverbilligungen für Darlehen aus dem Fonds in Höhe von insg. 480 Mill. € zur Verfügung.

Frankfurt/Main (ots) - Der Sonderfonds "Wachstumsimpulse" des KfW-Infrastrukturprogramms in Höhe von 6,5 Mrd. ? ist bereits jetzt, vier Monate vor geplanter Schließung des Programms, vollständig ausgeschöpft. Innerhalb von 17 Monaten konnten damit Investitionen in Höhe von 18,5 Mrd. ? angestoßen werden. Der Sonderfonds "Wachstumsimpulse" wurde im April 2003 im Rahmen der Agenda 2010 der Bundesregierung aufgelegt, um der Binnennachfrage wichtige Impulse zu geben. Aus dem Bundeshaushalt standen Zinsverbilligungen für Darlehen aus dem Fonds in Höhe von insg. 480 Mill. ? zur Verfügung.

"Es ist ein großer Erfolg, dass die Mittel bereits schon jetzt ausgeschöpft sind", sagte Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Ein Erfolg in dreierlei Hinsicht: die Kommunen konnten wichtige Investitionen anschieben, durch die Investitionssumme von über 18 Mrd. ? profitierten viele kleine und mittlere Unternehmen und zwar nicht nur die in finanzstarken, sondern auch die in finanziell schwächeren Kommunen. Und drittens: rd. 250 000 Arbeitsplätze in der Baubranche und bei den Zulieferern vor Ort konnten so gesichert werden."

Für Investitionen in den strukturschwachen Fördergebieten stand eine Sondertranche innerhalb des Fonds mit einer besonders starken Zinsverbilligung zur Verfügung. Das Kreditvolumen hierfür wurde im Dezember 2003 von ursprünglich 1 Mrd. ? auf zwei Mrd. ? verdoppelt Investitionen in Höhe von 6,0 Mrd. ? konnten so angestoßen werden.

Mit den Förderdarlehen wurden mehr als 4 000 Vorhaben im gesamten Bundesgebiet gefördert. Die Verwendung der Darlehensmittel erfolgte in allen Bereichen der kommunalen Infrastruktur. Der größte Anteil entfiel mit 25 % der Darlehensmittel auf Schulen, Kindergärten und Sporteinrichtungen, gefolgt mit 16 % für Krankenhäuser, Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Sonderfonds "Wachstumsimpulse" stellt die KfW Förderbank Darlehen für Investitionen in die kommunale Infrastruktur aus dem KfW-Infrastrukturprogramm zur Verfügung. Der aktuelle Zinssatz in der Direktkreditvariante beträgt bei einer 10-jährigen Zinsbindung, max. 30 Jahren Laufzeit und max. 5tilgungsfreien Anlaufjahren nom. 3,90 % p. a (Stand: 22. September 2004).

Service:

Interessierte Kunden erhalten weitere Beratung im Informationszentrum der KfW Förderbank zum Ortstarif unter der Telefonnummer. 01801 / 335577 oder unter www.kfw-foerderbank.de.

ots Originaltext: KfW Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen: Dr. Charis Pöthig Tel: 069 7431-4683 E-Mail: charis.poethig@kfw.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%