Archiv
Owen Hargreaves will in die Premier League

Lissabon (dpa) - Wenn David Beckham im Umkleideraum den Discjockey macht und die Kameraden um ihn herum die neuesten Witze reißen, dann fühlt sich Owen Hargreaves zu Hause.

Lissabon (dpa) - Wenn David Beckham im Umkleideraum den Discjockey macht und die Kameraden um ihn herum die neuesten Witze reißen, dann fühlt sich Owen Hargreaves zu Hause.

«Es ist wundervoll und immer schön, dahin zurück zu kommen, wo das Niveau sehr hoch und die Stimmung entspannt ist», sagte der 23-jährige Bundesliga-Profi vom FC Bayern München, der sich im Kreis des englischen Fußball- Nationalteams pudelwohl fühlt. Wen wundert's, dass er seine Karriere auf der Insel fortsetzen will. «Mein Traum ist es, in der Premier League zu spielen», formuliert Hargreaves seinen Herzenswunsch.

In diesen Tagen lässt er die Journalisten im Trainingscamp vor den Toren Lissabons gerne an seinen Wechselabsichten teilhaben. Der FC Liverpool und der FC Arsenal seien seine bevorzugten Adressen, erzählt der in Kanada geborene Sohn eines englischen Vaters und einer walisischen Mutter: «Ich bin kein Deutscher, also werde ich dort nicht für den Rest meiner Karriere bleiben.» Konkrete Angebote hat Hargreaves jedoch noch keine. Unter den englischen Nationalspielern ist er noch der große Unbekannte, aber Teammanager Sven-Göran Eriksson hält sehr viel von dem vielseitig verwendbaren Hargreaves.



Bayern München hat dem schnellen und defensivstarken Mittelfeldmann, wie auch Oliver Kahn und Michael Ballack, vorige Woche eine Absage erteilt. «Wir entscheiden, ob sie bleiben. Wir haben das Heft des Handelns in der Hand», betonte Manager Uli Hoeneß. Doch mit der Verpflichtung von Torsten Frings hat sich die Situation geändert, und für Hargreaves besteht vielleicht doch die Möglichkeit, dass die Bayern ihn vorzeitig aus dem bis 2006 laufenden Vertrag freigeben. Zwischen 7,5 und zehn Millionen Euro sind als Ablösesumme im Gespräch.

Hargreaves, der im Auftaktmatch gegen Frankreich 14 Minuten EM- Luft schnuppern durfte, mischt sein Faible für die Premier League auch mit Kritik an den Bayern und seiner Wahlheimat. «Ausländische Spieler haben es viel schwerer, akzeptiert zu werden», meinte der selbstbewusste und unbekümmerte Profi, «und die deutsche Mentalität entspricht weniger meinem Wesen, nicht alles so ernst zu nehmen.

Beim 0:2 gegen die Niederlande am 15. August 2001 feierte Hargreaves sein Debüt bei den «Three Lions». Die Weltmeisterschaft ein Jahr später brachte ihm kein Glück. Im Spiel gegen Argentinien verletzte er sich bei einem Zusammenprall mit Michael Owen so schwer, dass das Turnier für ihn zu Ende war. Seitdem bestritt er bis zur EM nur zwei Länderspiele. Insgesamt hat Hargreaves 18 internationale Einsätze absolviert und sich immerhin bei seinem Kapitän einen Namen gemacht. «Er spielt in einer besten Mannschaften Europas und hat da die Erfahrung gesammelt, die er bei uns einbringen kann», sagt David Beckham über den Noch-Münchner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%