Pacific Century Cyberworks unter Druck
Hongkong: Hang-Seng verliert 0,4 Prozent

Die Börse Hongkong hat am Freitag etwas schwächer geschlossen. Der Hang-Seng-Index fiel um 40,88 Punkte oder 0,4 Prozent auf 10 972,96.

Reuters HONGKONG. Der Index konnte sich damit über der technischen Unterstützungsmarke bei 10 900 Punkten halten. Im Wochenvergleich verlor der Hang Seng 1,7 Prozent. Analysten erklärten, viele Investoren hätten an den Seitenlinien verharrt, um Zeichen einer wirtschaftlichen Erholung in den USA, Hongkongs zweitgrösstem Exportmarkt, abzuwarten.

Mit einem Minus von fast vier Prozent auf 12,15 HK-Dollar stachen Pacific Century CyberWorks (PCCW) hervor. Die Mitteilung PCCWs, wonach der Telekombetreiber zum vierten Mal seit Oktober Anleihen ausgibt, habe die Aktie unter Druck gesetzt, hieß es. Gewinne bei HSBC vermochten diese Abgaben wieder etwas auszugleichen. Der Finanztitel stieg 0,6 Prozent auf 88 HK-Dollar. Markant zulegen konnten auch die Aktien chinesischer und in Hongkong notierter Energiefirmen wie Huaneng Power International oder Beijing Datang, welche beide fast acht Prozent kletterten. Zuvor hatte die "China Business Times" gemeldet, China werde demnächst den lange erwarteten Restrukturierungsplan für die Energieindustrie vorstellen.

Der Börsenumsatz belief sich auf insgesamt 5,99 Milliarden HK-Dollar und entsprach damit ungefähr dem Durchschnitt der vergangenen 20 Handelstage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%