Archiv
Palästinensische Gruppen bestreiten Beteiligung an Anschlägen

Zwei radikale Palästinensergruppen haben nach den Terroranschlägen in New York und Washington jede Beteiligung abgestritten.

dpa RAMALLAH/KAIRO. Der Chef der "Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas", Kari Abdel Karim, erklärte am Dienstag in Ramallah nach den Explosionen im World Trade Center, er wisse nicht, woher entsprechende Berichte über eine Beteiligung der DFLP stammten. "Wir haben mit dem Attentat absolut nichts zu tun", meinte der Stellvertreter des in Damaskus lebenden Führers der Organisation Naif Hawatmeh.

Ein hochrangiger Vertreter der Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) erklärte im arabischen Nachrichtensender ANN, auch seine Organisation habe nichts mit den Terrorakten zu tun. Nach der Ermordung des PFLP-Führers Abu Ali Mustafa durch die israelische Armee im August waren in arabischen Medien Aufrufe zu Anschlägen gegen US-Einrichtungen veröffentlicht worden. Begründet wurde dies mit Washingtons Unterstützung für Israel im Kampf gegen die Palästinenser.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%