Archiv
Palm erwartet ein deutliches Umsatzplus

Der Hersteller von Mini-Computern geht von einem weiteren Aufschwung aus. Belastet wird der Trend aber von Lieferengpässen in der Branche.

vwd SANTA CLARA. Palm Inc, Santa Clara, rechnt für das Geschäftsjahr 2000/2001 (1. Juni) mit einem Umsatz von 1,90 bis 2,00 Mrd $ nach 1,6 Mrd. USD im Geschäftsjahr 1999/2000. Wie CFO Judy Brunner am späten Montag nach der Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal (1. September) 2000/01 in einer Analystenkonferenz sagte, wird für das zweite Quartal (1. Dezember) mit einem Umsatz von 500 bis 530 Mill. $ gerechnet.

Palm hatte nach Börsenschluss für das erste Quartal 2000/01 einen Nettogewinn von 0,04 $ je Aktie (dilutiert) bekannt gegeben, was nach Aussage von Marktbeobachter auch den Flüsterschätzungen entsprach. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal auf 401 (176) Mill. $. CEO Carl Yankowski sagte, die Zahlen zeigten nur die "Spitze des Eisberges". Der Aufschwung des Unternehmens stehe auf breiten Füßen, sein Betriebssystem und die Marke Palm würden weiter verbreitet.

Nach Meinung von Analysten profitierte der Hersteller von Minicomputern hauptsächlich von der Einführung der neuen Produktlinie m100 für Einsteiger. Ohne die in der Branche grassierenden Lieferschwierigkeiten hätte Palm leicht 50 % mehr verkaufen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%