Panzer beschießen vermutete Stellungen der UCK vor der Stadt Tetovo
Mazedonische Armee greift an

Erstmals haben mazedonische Streitkräfte vermutete Stellungen albanischer Extremisten vor der Stadt Tetovo beschossen.

Reuters TETOVO. Erstmals haben mazedonische Streitkräfte am Dienstag mit Panzern vermutete Stellungen albanischer Extremisten vor der Stadt Tetovo unter Beschuss genommen. Die Granaten schlugen in einem weitläufigeren Gebiet ein als bisher beim Beschuss durch Spezialkräfte der mazedonischen Polizei. Die mazedonische Armee hatte am Montag zehn Panzer sowjetischer Bauart sowie Artillerie und hunderte von Soldaten und Artillerie nach Tetovo verlegt. Die Regierung kündigte eine Offensive an, um die albanischen Freischärler zu vertreiben. Für den Einsatz von Bodentruppen gab es bislang keine Anzeichen.

Seit Mittwoch vergangener Woche war es wiederholt zu heftigen Feuergefechten zwischen albanischen Extremisten, die sich in den Bergen um die Stadt verschanzt hatten, und mazedonischen Sicherheitskräften gekommen. In Mazedonien sind rund ein Drittel der Bevölkerung Albaner. Ein Großteil von ihnen lebt an der Grenze zur südserbischen Provinz Kosovo. Dort stellen die Albaner die Bevölkerungsmehrheit. Die albanischen Extremisten kämpfen nach eigener Darstellung für die Gleichberechtigung der Albaner in der früheren jugoslawischen Republik. Mazedonien ist seit 1991 unabhängig von Jugoslawien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%