Parteienbündnis droht mit neuen Massenprotesten
Kostunica-Anhänger fordern Parlamentsneuwahlen

afp BELGRAD. Das Parteienbündnis des neuen jugoslawischen Staatspräsidenten Vojislav Kostunica (Dos) hat mit neuen Massenprotesten gedroht, falls Parteigänger des gestürzten Präsidenten Slobodan Milosevic weiterhin eine Neuwahl des serbischen Parlaments blockieren. Ein Sprecher des Bündnisses sagte am Mittwoch: "Wir haben uns auf vorgezogene Neuwahlen und die Auflösung des serbischen Parlaments geeinigt. Wer nun versucht, das Volk zu hintergehen, muss sich dem Volk stellen." Die Wahlen sollten im Dezember stattfinden.

Die Dos begründet ihre Forderung damit, dass sich mit der Vereidigung Kostunicas als Präsident die politische Landschaft grundlegend geändert habe. Die neue Situation müsse sich auch in der Zusammensetzung des serbischen Parlaments wider spiegeln. Derzeit wird die einflussreiche Volksversammlung des jugoslawischen Teilstaats noch von Milosevic-Anhängern kontrolliert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%