Parteivermögen in die Schweiz verschoben
Kanther soll wegen Untreue vor Gericht

Der frühere Bundesinnenminister und hessische CDU-Chef Manfred Kanther soll sich wegen Untreue vor Gericht verantworten.

dpa WIESBADEN. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden hat eine entsprechende Anklageschrift an das zuständige Landgericht abgeschickt, wie die dpa am Freitag aus Justizkreisen erfuhr.

Mitangeklagt sind der frühere Schatzmeister der Hessen-Union, Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein, sowie - wegen Beihilfe - der ehemalige CDU-Finanzberater Horst Weyrauch. Das Gericht muss nun entscheiden, ob es einen Strafprozess eröffnet.

Kanther hatte Anfang der 80er Jahre rund 20,8 Millionen Mark Parteivermögen in die Schweiz verschoben und daraus eine schwarze Kasse gebildet. Die Staatsanwaltschaft wertet dies als Untreue zu Lasten der CDU.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%