Partner sind zu 50 % beteiligt.
Bayer und mexikanische Grupo IMSA gründen Joint Venture

vwd LEVERKUSEN. Die Bayer AG, Leverkusen, hat mit der mexikanischen Grupo IMSA die Gründung eines Joint Ventures für die Produktion und Vermarktung von Makrolon-Kunststoffplatten vereinbart. Ziel sei es, gemeinsam von der jährlich um 15 Prozent wachsenden Nachfrage nach Polycarbonat-Platten in Mexiko zu profitieren, teilte Bayer am Mittwoch mit. Das neue Unternehmen, an dem die Partner zu je 50 Prozent beteiligt sind, soll den Namen Bayer-IMSA SA de CV tragen und seinen Sitz im mexikanischen Monterrey haben. Während Bayer ihr Makrolon-Knowhow in das Gemeinschaftsunternehmen einbringt, steuert die Grupo IMSA ihre landes- und branchenspezifisches Vertriebs- und Marketingerfahrung bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%