Partnerschaft
Nasdaq Europe und Berliner Börse kooperieren beim Aktienhandel

Der europäische Arm der US-Technologiebörse Nasdaq und die Berliner Börse arbeiten beim Handel mit deutschen und internationalen Aktien künftig zusammen.

Reuters BERLIN/LONDON. Wie die Berliner Börse und die Nasdaq Europe am Mittwochmorgen gemeinsam mitteilten, gehen beide Häuser für ihre Partnerschaft außerdem eine "bedeutende gegenseitige Minderheitsbeteiligung" ein. Der genaue Anteil dieser Überkreuzbeteiligung wurde zunächst nicht genannt.

Auf einer gemeinsamen Plattform solle zunächst der Handel mit rund 200 deutschen und internationalen Werten angeboten werden. Dies werde die Nasdaq in Europa in eine gute Position bringen und die neue elektronische Handelsplattform in direkte Konkurrenz zur Frankfurter Deutsche Börse AG, hieß es in London. Ferner solle Michael Sanderson von der Nasdaq Europe in den Aufsichtsrat der Berliner Börse gehen, Jörg Franke werde im Gegenzug in das Aufsichtsgremium der Nasdaq Europe einziehen.

Am vergangenen Freitag hatte die Nasdaq Europe bereits bekannt gegeben, dass sich die mehrheitlich vom Nürnberger Direkt-Broker Consors kontrollierte Berliner Effektengesellschaft mit 1,25 % am europäischen Ableger der US-Technologiebörse beteiligen werde. Die Berliner Effektengesellschaft ist wichtigster Skontroführer der Berliner Wertpapierbörse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%