Passanten können mit einem Fingerzeig Informationen abrufen
Aus dem Schaufenster wird ein riesiger Bildschirm

Mit einem Trick verwandelt die Consultec AG in Frankfurt am Main ein Schaufenster in einen riesigen Computerbildschirm, der bis zu zwei Meter hoch und fünf Meter breit ist. Der Riesenmonitor soll - natürlich - die Kunden anlocken und über neue Produkte informieren.

hsn DÜSSELDORF. Passanten können durch Zeigen auf entsprechende Menüs zudem Informationen auswählen, Videoclips starten oder in einer Datenbank gezielt nach bestimmten Angeboten suchen.

Hinter dem "interaktiven Schaufenster" befindet sich eine ausgeklügelte Technik. So wird hinter der Scheibe eine Projektionsfolie aufgehängt. Ein Videoprojektor wirft das Computerbild vom Innenraum her großflächig auf die Folie. Von außen befestigt Consultec an der Einfassung der Scheibe einen Spezialaufsatz. Dieser sendet waagerecht und senkrecht Infrarotstrahlen aus, die das gesamte Schaufenster mit einem unsichtbaren Lichtschrankenvorhang versehen. Zeigt der Passant mit dem Finger auf die Scheibe, wird der Vorhang unterbrochen und eine entsprechende Rückmeldung an den Projektor gesandt. Die Steuerung des Systems erfolgt über einen PC, so dass sich jede beliebige PC-Software über den Riesenschirm bedienen lässt.

Auf dem Schirm lassen sich auch unterschiedliche Informationen, Werbefilme, Promotions und Laufbänder beliebig mischen. "Oben rechts läuft n-tv mit den aktuellen Nachrichten, links davon eine Produktwerbung, in der Mitte zeigt ein virtuelles Modell attraktive Mode, ein Laufband informiert über aktuelle Sonderangebote, die man im Ladengeschäft kaufen kann, in Augen- und Handhöhe befinden sich interaktive Anwendungen, mit denen die Verbraucher gezielt nach Produkten suchen können", gibt Consultec-Vorstandschef Helmut Blank ein Beispiel.

Auf Wunsch koppelt Consultec den schaufenstergroßen Superschirm mit dem Internet oder der firmeneigenen Website, deren Angebot inhaltlich auf das Ladengeschäft abgestimmt ist. So kann jede Bankfiliale, jeder Einzelhändler, jedes Kaufhaus Interessenten mit dem größten Webbrowser der Welt oder zumindest der Stadt vor das Schaufenster und letztlich in den Verkaufsraum ziehen. Außerdem kann das Informationssystem auch mit einem Drucker verknüpft werden. Verbraucher können sich so am Schaufenster einen individuellen Prospekt zu dem Angebot, das sie interessiert, zusammenstellen, ausdrucken lassen und mitnehmen.

Erste Kunden für das neue Marketingkonzept sind auch schon gefunden: Eine der größte deutschen Banken installiert derzeit Großbildschirme in 18 Filialen im ganzen Bundesgebiet. Nach einer Erprobungsphase will das Finanzinstitut sein gesamtes Filialnetz mit den Super- Touchscreens ausstatten, so Consultec. Weitere Pilotprojekte haben eine namhafte Einzelhandelskette, eine der führenden Schaufenster-Dekorationsagenturen und ein großer Kaufhauskonzern gestartet. Namen will Consultec erst nach Abschluss der Testphasen nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%