Passionierter Sportler
Lebenslauf von Ferdinand Piëch

Der Lebenslauf des scheidenden VW-Vorstandsvorsitzenden Ferdinand Piëch in Stichworten:

dpa WOLFSBURG.

  • Geboren am 17. April 1937 in Wien als Sohn des Rechtsanwalts Anton Piëch, der während des Zweiten Weltkriegs Hauptgeschäftsführer des Volkswagenwerkes in Wolfsburg war. Großvater war Ferdinand Porsche, Gründer der gleichnamigen Stuttgarter Autofirma und Konstrukteur des VW «Käfer».
  • Studierte der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich Maschinenbau, Diplomarbeit über Entwicklung eines Formel-1-Motors.
  • April 1963 Einstieg bei Porsche, Sachbearbeiter im Motorenversuch.
  • 1968 Porsche-Entwicklungsleiter, 1971 technischer Geschäftsführer.
  • Vor dem Wechsel zur VW-Tochter Audi NSU Auto Union 1972 freier Ingenieur, Grundlagen für Fünf-Zylinder-Diesel der Daimer AG. -Benz
  • August 1975 Audi-Vorstand für technische Entwicklung, verantwortlich für zahlreiche Innovationen in der Motorentechnik sowie Einführung der vollverzinken Karosserie im Großserienbau.
  • 1983 stellvertretender Audi-Vorstandsvorsitzender.
  • 1988 Audi-Chef.
  • Januar 1993 VW-Vorstandsvorsitzender.
  • Piëch ist in zweiter Ehe mit Frau Ursula verheiratet, mit der er drei Kinder hat. Er soll aber insgesamt zwölf Kinder mit drei verschiedenen Frauen haben. Mitinhaber der Porsche Holding OHG in Salzburg und der Porsche AG Stuttgart. Passionierter Sportler, unter anderem Rad- und Skifahren sowie Segeln.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%