Paul O'Neill desginierter US-Finanzminister
Bushs Kabinett nimmt Gestalt an

Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten George W. Bush nimmt Gestalt an: Bush nominierte am Mittwoch den Geschäftsmann Paul O'Neill für das Amt des Finanzministers. Der 65-Jährige hat bereits Regierungserfahrung. Er war von Ende der 60er Jahre bis 1977 in der Regierung mit Haushaltsfragen befasst. Wie aus republikanischen Parteikreisen verlautete, will Bush noch vor seinem Weihnachtsurlaub die meisten Ressortchefs offiziell nominieren.

ap AUSTIN. Bush verwies bei der Vorstellung O'Neills in der texanischen Hauptstadt Austin auf Anzeichen für einen Konjunkturabschwung in den USA. Deshalb sei es "unglaublich wichtig", einen Mann mit großer Erfahrung als Finanzminister zu haben. O'Neill sei genau der Richtige, sagte der künftige Präsident. O'Neill erklärte, er kenne den derzeitigen Notenbankpräsidenten Alan Greenspan schon seit 1969, als er für die damalige Regierung tätig gewesen sei.

Bush wollte am Mittwoch (Ortszeit) noch weitere Nominierungen für sein Kabinett bekannt geben. Wie aus Parteikreisen verlautete, soll Don Evans, ein Topmanager aus der Ölindustrie und langjähriger Bush-Vertrauter, neuer Handelsminister werden. Der Exilkubaner Mel Martinez ist als Wohnungsbauminister und der Exsenator Dan Coats aus Indiana als künftiger Verteidigungsminister im Gespräch. Künftige Landwirtschaftsministerin wird den Informationen zufolge Ann Veneman, die bereits Staatssekretärin im Kabinett von Präsident George Bush senior war. Martinez, der Bush beim Wahlkampf in Florida unterstützt hatte, und Veneman flogen am Dienstagabend mit dem künftigen Präsidenten von Washington zurück in dessen texanische Heimat. Bush hatte in Washington mit führenden Kongresspolitikern gesprochen und den scheidenden Präsidenten Bill Clinton und seinen unterlegenen Rivalen, Vizepräsident Al Gore, getroffen.

Racicor eventuell Innen- oder Justizminister

Der langjährige Bush-Vertraute und Gouverneur von Montana, Marc Racicor, hat dem Vernehmen nach gute Aussichten, künftiger Innen- oder Justizminister zu werden. Als künftiger Gesundheitsminister wird Tommy Thompson, der Gouverneur von Wisconsin, gehandelt.

Bush nominierte bereits am Samstag den pensionierten General Colin Powell für das Amt des Außenministers. Der 63-jährige Powell leitete unter der Regierung von Bushs Vater als Stabschef der Streitkräfte deren Einsatz im Golfkrieg. Weitere Mitglieder seiner Mannschaft sind Al Gonzales vom Obersten Gericht von Texas als Rechtsberater und Condoleezza Rice als Sicherheitsberaterin. Die designierten Minister müssen alle noch vom Senat bestätigt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%