Archiv
PC-Geschäft weltweit gewachsen

wsj SAN FRANCISCO. Das Wachstum im weltweiten PC-Markt ist ungebrochen. Auch im dritten Quartal 2000 haben die PC-Hersteller mehr Geräte verkauft als noch vor einem Jahr, wie Zahlen der Marktanalysten von International Data Corp. (IDC) und Dataquest Inc. belegen. Die Marktzahlen zeigen zwar den gleichen Trend, weisen aber verschiedene Zuwächse aus, was an Unterschieden bei der Markterhebung liegt. So ist laut IDC der weltweite PC-Markt um 18,3 % gewachsen, während die Dataquest-Zahlen einen Zuwachs von 15,2 % ausweisen.

Von dem Wachstum im dritten Quartal hat Hewlett-Packard, die Nummer Drei unter den PC-Herstellern, am meisten profitiert. Das Unternehmen hat bei den weltweiten Lieferungen laut IDC um mehr als 40 % zugelegt.

Uneins sind sich die Marktanalysten beim Ausblick auf das Wachstum im vierten Quartal. Laut Dataquest sind die Lager der PC-Hersteller prall gefüllt. Um die Nachfrage nach Computer anzukurbeln, seien die Hersteller gezwungen, die Preise im Vorweihnachtsgeschäft zu senken. Hinzu komme, dass die Nachfrage der Unternehmenskunden schwächer ausfalle, weil diese noch mit der Installation des neuen Betriebssystems "Windows 2000" von Microsoft warten würden, sagen die Experten.

Ein weiteres Problem seien Sorgen - vor allem in den USA - über eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. "Die Menschen werden nicht zu Weihnachten einen neuen Computer kaufen, wenn sie besorgt in die Zukunft schauen" sagt Martin Reynolds, Analyst bei Dataquest. Hatte Dataquest zunächst ein Wachstum von etwa 18,6 % für das letzte Quartal dieses Jahr vorausgesagt, hat das Marktforschungsunternehmen diese Erwartungen nun auf rund 16 % nach unten korrigiert.

IDC setzt dagegen weiterhin auf eine Zunahme der Verkäufe im vierten Quartal um 20 %. "Wir erwarten ein typisches viertes Quartal", sagte Loren Loverde, Analyst bei IDC. Beide Marktforschungsunternehmen blicken jedoch optimistisch in das nächste Jahr. Sie erwarten, dass mehr Firmen zu "Windows 2000" wechseln und dafür neue leistungsfähigere Rechner anschaffen werden. Sie gehen außerdem davon aus, dass neue PC mit schnelleren Prozessoren mehr Kunden locken werden.

Die Berichte der Marktforscher werden vor allem von den Finanzmärkten mit Spannung erwartet. Nachdem die Technologiewerte nach Umsatzwarnung einzelner Unternehmen in den letzten Wochen deutlich in den Keller gegangen sind, haben die positiven Zahlen von Microsoft den Börsianern neuen Mut gemacht. Sie wollen nun wissen, wie es weiter gehen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%