PC-Hersteller legt zu
Compaq mit starkem Umsatzrückgang

Der US-Computerkonzern Compaq Computer, der sich vor einer möglichen baldigen Übernahme durch den US-Computerriesen Hewlett-Packard für fast 20 Mrd. $ befindet, hat im ersten Quartal 2002 einen kräftigen Umsatzrückgang und einen leichten Gewinn verbucht.

dpa HOUSTON. Der Quartalsumsatz des großen PC- und Serverherstellers fiel gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 16 % auf 7,7 Mrd. $ (8,6 Mrd. Euro). Compaq verbuchte einen Gewinn von 44 Mill. $ oder drei Prozent gegenüber roten Zahlen von 131 Mill. $ oder acht Cent je Aktie in den ersten drei Monaten 2001.

Klammert man fusionsbedingte Kosten aus, dann betrug der Quartalsgewinn in der Berichtszeit vier Cent je Aktie, teilte Compaq am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Damit hat die Gesellschaft die Wall-Street-Gewinnerwartungen von einem Cent je Aktie übertroffen.

Compaq verbuchte bei Dienstleistungen einen operativen Gewinn von 229 Mill. $. Es gab hier nur einen leichten Umsatzrückgang von drei Prozent auf 1,9 Mrd. $. Damit bringt das Dienstleistungsgeschäft bereits 24 % des Gesamtumsatzes.

Compaq-Chef Michael Capellas verwies auf das weiterhin schwierige Umfeld. Compaq konnte aber trotzdem Kunden gewinnen und in Schlüsselmärkten zulegen. Finanzchef Jeff Clarke hob die Verbesserungen im operativen und Geschäftsmodell hervor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%