PC-Hersteller weitet Verlust aus
Gateway steckt weiter tief in der IT-Krise

Der drittgrößte PC-Hersteller in den USA, Gateway Inc, hat seinen Verlust im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdreifacht und einen deutlichen Umsatzrückgang verbucht. Im Vergleich zum Vorquartal sei der Umsatz jedoch leicht gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss weiter mit.

Reuters SAN FRANCISCO. Der PC-Hersteller begründete die gestiegenen Verluste mit dem Wettbewerb und der derzeit weltweit schwachen Verfassung der Branche. Der Verlust sei auf 61,2 Millionen Dollar oder 19 Cent je Aktie gestiegen, verglichen mit Verlusten von 20,8 Millionen Dollar oder sechs Cent je Aktie im Vorjahresquartal.

Damit fiel das Minus im abgelaufenen Quartal höher aus als von Analysten erwartet. Die Experten hatten im Durchschnitt 17 Cent je Aktie vorausgesagt. Der Umsatz sank nach Unternehmensangaben auf eine Milliarde Dollar von 1,5 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten einen Umsatz von 992 Millionen Dollar prognostiziert.

Es sei das erste Mal seit 1997, dass der Umsatz im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal gestiegen sei, teilte Gateway weiter mit. In diesem Zeitraum seien sonst Umsatzeinbußen zwischen fünf bis sieben Prozent zu erwarten. Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben mit einem höheren Umsatz im traditionell stärkeren dritten Quartal. Der Gewinn je Aktie dürfte sich gegenüber dem Vorquartal "moderat verbessern", teilte Gateway weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%