Pechstein skeptisch
Die „rasende Mama" will 2004 WM-Medaillen

Gunda Niemann-Stirnemann will als "rasende Mama" noch einmal in das große Eisschnelllauf-Duell zwischen Anni Friesinger und Claudia Pechstein eingreifen. "Ich will mir einen großen Traum erfüllen und bis zur Saison 2003/04 noch einmal an die Weltspitze herankommen", erklärte die 36-jährige "Eis-Königin" am Dienstag bei einem Riesen-Medienauflauf anlässlich ihrer Pressekonferenz in Erfurt.

HB/dpa ERFURT. Nach der Geburt ihrer Tochter Victoria am 24. Mai hatte sich die dreimalige Olympiasiegerin und 19fache Weltmeisterin in den vergangenen Monaten ausschließlich um ihren Nachwuchs gekümmert und nur wenige Trainingskilometer beim Jogging oder per Rad absolviert. Daher kommt ein Einstieg in die schon in drei Wochen beginnende Saison zu kurzfristig. "Ich starte heute in ein systematisches Training, werde mich behutsam für die 3000 und die 5000 m aufbauen. Ich habe ein angenehmes Kribbeln im Bauch, und ich denke, dass ich es schaffen kann", sagte die junge Mutter. "Mich lockt das große Duell mit Claudia und Anni, aber auch mit den vielen starken niederländischen Läuferinnen", begründete sie ihren unbedingten Comeback-Willen.

Bereits tags zuvor war durch eine Indiskretion die überraschende Meldung an die Öffentlichkeit gelangt, dass die Eisschnellläuferin des Jahrhunderts entgegen allen Spekulationen in der übernächsten Saison noch einmal die Schlittschuhe anziehen werde. Die am 1. November beginnende Eis-Zeit mit dem Höhepunkt der Einzelstrecken- Weltmeisterschaften in Berlin wird die 36-jährige Thüringerin zu intensivem Training, aber auch zur Tätigkeit als Co-Kommentatorin im ZDF nutzen.

"Ich freue mich wahnsinnig auf die kommenden Wochen und meinen ersten ZDF-Einsatz beim Weltcup in Heerenveen. Vor allem bei der Weltmeisterschaft in Berlin werde ich genau hinschauen, wie weit die Weltspitze noch entfernt ist", sagte das Thüringer Eis-Idol. In den vergangenen Monaten habe sie viel Kraft verloren, daher gelte es nun, im Kraftraum vor allem die Muskulatur wieder aufzubauen.

Ihr Comeback-Wunsch wird durch die Verlängerung des Sponsor- Vertrages mit der Thüringer Energie AG (TEAG) finanziell unterstützt. Der neue Kontrakt läuft bis zum Abschluss der Saison 2003/2004. Ihr Ehemann und Manager Oliver Stirnemann betonte jedoch, dass der Vertrag nicht der alleinige Antrieb zur Fortsetzung der großen Karriere gewesen sei.

Doppel-Olympiasiegerin Claudia Pechstein kann sich indes kaum vorstellen, dass Gunda Niemann-Stirnemann noch einmal der Sprung nach ganz oben gelingt. "Ich habe damit gerechnet, dass sie aufhört. Selbst wenn sie wieder anfängt, habe ich keine Angst vor ihr, denn ich habe sie schon geschlagen", meinte die 30-jährige Berlinerin. "Eine Ehrenrunde mit dem Kind auf dem Arm, das klingt irgendwie verlockend. Doch für mich ist das im Moment unvorstellbar", fügte die Hauptstädterin hinzu, die in Salt Lake City ihre Rivalin als Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin beerbt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%