Peking
Deutsche Athleten im Olympischen Dorf begrüßt

Drei Tage vor der offiziellen Eröffnungsfeier der Sommerspiele in Peking wurde das deutsche Olympiateam am Dienstag offiziell im Olympischen Dorf begrüßt, das bis zum Ende der Spiele (8. bis 24. August) Wohnstätte für 10 500 Athleten und samt Betreuern rund 17 000 Personen sein wird.

Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (Dosb) und dessen Generaldirektor Michael Vesper, zugleich Chef de Mission der 438 Athleten starken deutschen Mannschaft, erhielten aus der Hand von Dorf-Bürgermeister Chen Kai einen wertvollen chinesischen Porzellanteller. Beide revanchierten sich in Anwesenheit von rund 100 deutschen Teammitgliedern und überreichten Rosenthal-Porzellan mit Pekinger Motiven.

"Das ist ein guter Auftakt. Jetzt fiebern alle dem Sport entgegen", meinte Thomas Bach. Der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) lobte das Olympische Dorf noch einmal als "herausragend", es sei ein Umfeld, in dem sich die Athleten "richtig zu Hause fühlen" könnten.

Alle Sportler sind wohlauf

Laut Michael Vesper befanden sich drei Tage vor dem Auftakt schon rund 200 deutsche Athleten im Dorf. Diese sind laut Prof. Wilfried Kindermann, Leiter des medizinischen Stabes der Olympiamannschaft, alle wohlauf. "Die hohen Temperaturen haben niemanden überrascht, alle waren informiert. Die Luftverschmutzung spielte bisher keine Rolle, niemand klagte über Atembeschwerden."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%