Archiv
Pentagon-Renovierung rettete möglicherweise Menschenleben

Der bei der Terrorattacke am Dienstag zerstörte Teil des Pentagon wurde gerade renoviert und war daher nicht so stark mit Personal gefüllt wie sonst üblich. Das könnte dazu beigetragen haben, Menschenleben zu retten, sagten Beamte des Verteidigungsministeriums. Sie äußerten die Hoffnung, dass dadurch die Opferzahl an diesem Ort vielleicht geringer sei als es sonst der Fall gewesen wäre.

dpa-afx WASHINGTON. Eine Boeing 757 von American Airlines war am Vormittag in die Westseite des Gebäudes gesteuert worden und hatte schwere Verwüstungen angerichtet. Noch sieben Stunden nach dem Anschlag züngelten Flammen aus den Trümmern.

Nach Augenzeugenberichten half Verteidigungsminister Donald Rumsfeld selbst bei der Evakuierung des Gebäudes. Er rannte aus einem Büro und geleitete Mitarbeiter in Richtung der Ausgänge. Hauptmann Lincoln Liebner, der sich während des Anschlags im Freien aufhielt, stürmte sofort ins Gebäude und zog Kollegen aus den brennenden Trümmern. Obwohl er sich dabei starke Verbrennungen an den Händen zuzog, weigerte er sich, ins Krankenhaus gebracht zu werden und bestand darauf, weiter zu helfen, wie Pentagon-Sprecherin Victoria Clarke schilderte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%