Personalabbau bestätigt
Tomorrow schlägt Sparkurs ein

dpa-afx FRANKFURT. Die Tomorrow Internet AG will sich in Zukunft aufs Kerngeschäft konzentrieren und aus diesem Grund Personal abbauen und Plattformen schließen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte soll es allerdings zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen. Der Personalabbau solle allein durch Auflösungsverträge bewältigt werden, erklärte ein Unternehmenssprecher.

Damit dementierte Tomorrow Internet eine Meldung der "Financial Times Deutschland", wonach es zu Entlassungen von 80 der 180 Mitarbeiter kommen werde. Diese Zahl sei viel zu hoch gegriffen. Das Unternehmen wolle Einsparungspotenziale durch die engere Verknüpfung der Online-Redaktion mit den klassischen Printprodukten nutzen. So solle beispielsweise eine Zentralredaktion entstehen, in der die Kerninhalte für Online- und Printprodukte entstehen sollen.

"Mit diesem Schritt wollen wir die Seitenabrufe unserer Premium-Portale verdoppeln", so der Vorstandsvorsitzende Christian Hellmann. Gerade bei diesen hatte es nach Angaben der "Financial Times Deutschland" zuletzt Probleme gegeben. So seien nach Angaben der Zeitung die Zugriffe auf das Portal "Max" in jüngster Zeit rückläufig gewesen. Um die wichtigen Online-Sites zu stärken, sollen nach Zeitungsangaben einige der bisher 18 Internet-Seiten der Tomorrow AG geschlossen werden. Die Börse quittierte diese Meldung im Laufe des Tages mit einem kräftigen Kursabschlug. Bis 17.15 Uhr verlor die Aktie nahezu 13 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%