Personalentscheidung belastet
Schering geben deutlich nach

Die Kursschwäche folgt auf eine Neubesetzung in der Führungsspitze.

Aktien/Aktienfokus/Börsen/Deutschland/Chemie/Pharma/ AKTIE IM FOKUS: -

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktie des Berliner Pharmakonzerns Schering hatte sich nach zwei Stunden Handel im Dax als klarer Verlierer erwiesen. Die Aktie fiel bis 10.45 Uhr um 3,27 % auf 71,19 Euro und war damit die mit Abstand schwächste Aktie. Der Dax verlor gleichzeitig 0,25 % auf 6 812,47 Punkte.

Die Kursschwäche folgt auf eine Neubesetzung in der Führungsspitze: "Als neuer Vorstand war schon jemand erwartet worden, der etwas mehr Erfahrung in der Pharmabranche mitbringt", urteilte Branchenanalystin Petra Meyer von der Oppenheim Finanzanalyse in Frankfurt. Am Vortag gab das Berliner Unternehmen bekannt, dass Hubertus Erlen zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen werde. Erlen übernehme nach der Pensionierung seines Vorgängers Giuseppe Vita im April 2001 dessen Position. Der 57-jährige Erlen sei seit 1985 Vorstandsmitglied und für Personal zuständig.

Dennoch sei die Kursschwäche nur vorübergehend. "Ich sehe Schering weiterhin im Markt gut aufgestellt", erklärte Expertin Meyer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%