Personalkosten im Blick
Köln-Messe will Millionensumme einsparen

Die Köln-Messe plant in den kommenden drei Jahren Einsparungen bei den Personalkosten in Millionenhöhe. Ob es nur Gehälterkürzungen oder auch Stellenabbau geben werde, sei noch offen, sagte eine Sprecherin der Köln-Messe am Dienstag auf Anfrage und bestätigte damit einen Bericht des "Kölner Stadt-Anzeiger".

HB/dpa KÖLN. Dem Zeitungsbericht zufolge geht es um Einsparungen von 7,5 Millionen Euro. Die Köln-Messe beschäftigt rund 500 Mitarbeiter.

Derzeit liefen Verhandlungen zwischen Geschäftsführung und Vertretern des Betriebsrates und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, teilte die Messe-Sprecherin mit. Drei Tarifwerke müssten neu verhandelt werden. Dabei sei die Frage der Personalkosten ein zentrales Thema. Zum genauen Inhalt der Gespräche äußerte sie sich nicht.

Vor wenigen Tagen hatte die Köln-Messe mitgeteilt, sie rechne für das laufende Jahr mit einem knappen Überschuss. Die ernste Wirtschaftslage habe auch das Messegeschäft nicht verschont. Beim Umsatz peilt die Gruppe 165 Millionen Euro an - nach 191 Millionen Euro im vergleichbaren Messejahr 2000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%