Personalsorgen bei Südafrika
Südafrikaner Mnguni abgereist

Südafrikas Trainer Jomo Sono muss für die restliche Vorrunde auf Mittelfeldspieler Mnguni verzichten. Der ist nach einem Todesfall in der Familie nach Hause gereist.

dpa BUSAN. Der südafrikanische Mittelfeldspieler Bennett Mnguni ist zurück in die Heimat gereist. Der Bruder des 28-Jährigen ist am Montag nach längerer Krankheit gestorben. Die Teamleitung befürchtet, dass Mnguni nicht vor Ende der Vorrunde nach Südkorea zurückkehren wird.

Trauerfeierlichkeiten in Südafrika folgen strengen Ritualen und dauern über eine Woche. Sollte die Mannschaft von Trainer Jomo Sono das Achtelfinale erreichen, wird allerdings mit Mnguni, der bei Lok Moskau in der ersten russischen Liga spielt, gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%