Peso zum Dollar überraschend stabil
Argentinien: Investmentbanker ist neuer Zentralbankchef

Argentiniens Präsident Eduardo Duhalde hat den früheren Mitarbeiter der amerikanischen Investmentbank JP Morgan, Alfonso Prat Gay, zum neuen Zentralbankchef ernannt. Das teilte die Regierung am Montagabend mit.

HB/dpa BUENOS AIRES. Der erst 37-jährige Prat Gay ist Nachfolger von Aldo Pignanelli, der von Duhalde wegen Differenzen mit Wirtschaftsminister Roberto Lavagna entlassen worden war. Prat Gay übernimmt das Amt mitten in einer der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrisen Argentiniens und ist bereits der vierte Amtsinhaber in diesem Jahr.

Pignanelli war es in seiner kurzen Amtszeit seit Juli gelungen, den Kurs der Landeswährung Peso zum Dollar überraschend stabil zu halten. Auslöser des Rücktritts waren Medienberichten zufolge Meinungsverschiedenheiten mit Wirtschaftsminister Roberto Lavagna über die Währungspolitik und die Verhandlungen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Im Kern ging es dabei um die Frage, wie unabhängig die Zentralbank sein soll. Der IWF fordert eine größere Unabhängigkeit der Bank von politischen Entscheidungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%