Peter Fröhlich, 51, ist Vorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf
Wie fühlt man sich eigentlich, Herr Fröhlich ...

... wenn man japanischen Bankkunden die Zinsabschlagsteuer erklären will?

... wenn man japanischen Bankkunden die Zinsabschlagsteuer erklären will?

Offen gestanden fühlte ich mich erst ganz schön hilflos. Ich dachte, ich beherrsche das Geschäft aus dem Effeff. Dieses Wortungetüm, Zinsabschlagsteuer, ist genauso kompliziert wie es sich anhört. Japanern - die kein Deutsch können - Überziehungskredite, Kontoauszüge oder Überweisungsträger zu erklären, hat mich die eigene Arbeitswelt plötzlich mit anderen Augen sehen lassen. Die normalsten Dinge sind dann gar nicht mehr selbstverständlich. Für unsere 7 000 japanischen Kunden haben wir Prospekte ins Japanische übersetzt und zwei Berater eingestellt, die Japanisch sprechen.

Begonnen hat unser Japan-Abenteuer vor zehn Jahren. Einem Mitarbeiter am Schalter war aufgefallen, dass viele Japaner - besonders wenn es regnet - unsere Passage als Abkürzung zur Kö nutzten. Und dass sie eine Zielgruppe sein könnten. Wir nahmen Gespräche mit japanischen Banken hier vor Ort auf, um erst mal zu klären, ob diese einen Privatkundenservice anbieten. Heraus kam, dass ihnen das Geschäft nicht lohnend schien. Die Ausgabe einer EC-Karte ist für japanische Banken wegen des hohen Aufwands 30mal so teuer wie für uns. Das Geschäft rechnet sich für uns, weil die Japaner in Düsseldorf - meist Manager und Fachkräfte - eine attraktive Kundengruppe sind. Sie reisen viel und nutzen oft ihre Kreditkarte. Die Zahl der japanischen Kunden bleibt konstant, auch wenn sie im Schnitt nur drei Jahre hier sind.

Die Frage stellte Claudia Tödtmann.

*Die Stadtsparkasse Düsseldorf betreut 80 Prozent der 1 700 japanischen Haushalte in Düsseldorf. In der Landeshauptstadt gibt es 470 japanische Firmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%