Archiv
Pfeiffer Vacuum legt deutlich zu - höhere Ebit-Prognose

(dpa-AFX) Wetzlar - Der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum < PFV.ETR > hat im zweiten Quartal dieses Jahres dank Kosteneinsparungen und guter Nachfrage vor allem in den USA und Deutschland bei Umsatz und Ergebnis kräftig zugelegt. Überdies erhöhte das Unternehmen seine Gewinnprognose für 2004 und bestätigte die Wachstumsprognose. Nach Veröffentlichung der Zahlen reihte sich die Aktie des Unternehmens unter die Gewinner im Tecdax < Tdxp.ETR > ein.

(dpa-AFX) Wetzlar - Der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum < PFV.ETR > hat im zweiten Quartal dieses Jahres dank Kosteneinsparungen und guter Nachfrage vor allem in den USA und Deutschland bei Umsatz und Ergebnis kräftig zugelegt. Überdies erhöhte das Unternehmen seine Gewinnprognose für 2004 und bestätigte die Wachstumsprognose. Nach Veröffentlichung der Zahlen reihte sich die Aktie des Unternehmens unter die Gewinner im Tecdax < Tdxp.ETR > ein.

Der Umsatz habe sich von 31,5 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 39,2 Millionen Euro in diesem Jahr erhöht, teilte Pfeiffer Vacuum am Dienstag in Wetzlar mit. Das Ergebnis nach Steuern sei von 0,9 Millionen auf 4,4 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg von 1,3 Millionen Euro im Vorjahr auf 6,6 Millionen Euro im zweiten Quartal. Der Auftragseingang legte um 14,2 Prozent zu und kletterte auf 40,2 Millionen Euro.

Umsatzziele IM Kerngeschäft Klar Bestätigt - Ebit-Prognose Angehoben

Die Wachstumsziele fürs Gesamtjahr bestätigte der Pumpenhersteller. Seit einigen Monaten sei eine deutliche Nachfragesteigerung in allen Regionen und Märkten zu verzeichnen, hieß es. Anlass für negative Prognosen bestehe nicht. So soll der Umsatz im Kerngeschäft Vakuumpumpen 2004 in jedem Fall zweistellig steigen. Dies liegt am oberen Ende der bisherigen Prognose von acht bis zehn Prozent Umsatzwachstum. Die Betriebsergebnismarge soll 2004 von 13,5 Prozent im Vorjahr auf mindestens 16 Prozent steigen. Das entspricht einem Ebit-Zuwachs von 33 Prozent auf rund 26 Millionen Euro in 2004.

Im ersten Halbjahr erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 17,5 Prozent auf 78,3 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich von 4,7 auf 13,0 Millionen. Neben der regen Nachfrage und den guten Umsätzen im Ausland sei die Ergebnisentwicklung vor allem auch auf Kosteneinsparungen zurückzuführen, hieß es. Pfeiffer Vacuum produziert Vakuum-Pumpen, die unter anderem bei der Produktion von Halbleitern, Dvds und Solarzellen zum Einsatz kommen.

Kursgewinne AN DER Börse - Positives Analystenecho

Die guten Geschäftszahlen beflügelten die Pfeiffer Vacuum-Aktie. Mit einem Plus von 2,56 Prozent auf 34,00 Euro setzte sich die Aktie bis zum Mittag in die Spitzengruppe des Tecdax < Tdxp.ETR > ab. Der Index stieg gleichzeitig um 1,28 Prozent auf 506,61 Punkte. "Für den Kursanstieg dürfte der angehobene Ausblick verantwortlich sein", sagte Analyst Eggert Kuls von M.M. Warburg Investment Research. Uwe Schupp von Equinet bestätigte den guten Eindruck. "Die Zahlen sind stark wie erwartet ausgefallen. Auch der Ausblick ist sehr erfreulich", sagte er. Schupp bestätigte die Aktie mit "Buy" und das Kursziel bei 37 Euro.

Christian Markwart von der Bankgesellschaft Berlin hob die die positive Entwicklung des Halbleitersegments in den USA hervor. Einziger Wermutstropfen seien die fehlenden Nachrichten zum DVD-Geschäft. "Es scheint, als wären signifikante Umsätze nicht getätigt worden", sagte der Analyst. Auch Mario Endner von der Bayerischen Landesbank lobte die "sehr überzeugenden Zahlen". Einzig das DVD-Geschäft lasse noch Fragen offen. Hier hoffe er auf eine baldige Entscheidung. "Wenn sich da nichts verbessert, wäre eher ein Verkauf zu begrüßen." Er beließ die Einstufung zunächst bei "Neutral". "Eine Hochstufung in naher Zukunft ist aber denkbar", sagte Endner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%