Archiv
Pfizer im 2. Quartal mit mehr Gewinn und Umsatz - Prognosen getroffenDPA-Datum: 2004-07-21 14:55:07

(dpa-AFX) NEW York - Das weltgrößte Pharmaunternehmen Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert und dabei die Schätzungen der Analysten getroffen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in New York mitteilte, stieg der Quartalsgewinn in 2004 auf 2,863 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal hatte Pfizer wegen der Milliarden schweren Übernahme von Pharmacia < PHA.NYS > < PZI.ETR > einen Fehlbetrag von 3,59 Milliarden Dollar ausgewiesen.

(dpa-AFX) NEW York - Das weltgrößte Pharmaunternehmen Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > hat im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert und dabei die Schätzungen der Analysten getroffen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in New York mitteilte, stieg der Quartalsgewinn in 2004 auf 2,863 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal hatte Pfizer wegen der Milliarden schweren Übernahme von Pharmacia < PHA.NYS > < PZI.ETR > einen Fehlbetrag von 3,59 Milliarden Dollar ausgewiesen.

Der Gewinn vor Sonderposten legte um 54 Prozent auf 3,611 Milliarden Dollar zu. Die Sonderkosten für die Pharmacia-Übernahme sowie andere Belastungen betrugen insgesamt 523 Millionen Dollar.

Gesenkte Umsatzprognose FÜR 2004 Bestätigt

Pfizer bestätigte zudem seine in der vergangenen Woche gesenkte Umsatzprognose für 2004 und erwartet für das laufende Jahr einen Umsatz zwischen 52,5 und 53 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen begründete die reduzierte Umsatzschätzung unter anderem mit der zunehmenden Konkurrenz aus dem Bereich nicht verschreibungspflichtiger Medikament sowie mit weniger günstigeren Währungseffekten. Die Schätzungen für den Gewinn je Aktie (EPS) und den bereinigten Überschuss wurden noch einmal bestätigt.

Den Umsatz konnte Pfizer im zweiten Quartal 2004 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf 12,274 Milliarden US-Dollar steigern. Die Gründe für das Umsatzplus im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum liegen laut Konzernchef Hank Mckinnell unter anderem in der Übernahme des Mitbewerbers Pharmacia im April 2003. Außerdem habe die Dollar-Schwäche im Vergleich zu anderen Währungen den Umsatz gefördert.

Starkes Geschäft MIT Medikamenten

Der Umsatz profitierte zudem von dem starken Geschäft mit Pfizer-Medikamenten wie dem Blutfettsenker Lipitor, der es allein auf einen Quartalsumsatz von 2,363 Milliarden Dollar brachte (plus 17 Prozent). Pfizer verfügt über elf Medikamente mit Quartalsumsätzen von jeweils mehr als einer viertel Milliarde Dollar.

Der Pharmaumsatz legte um 24 Prozent auf 10,704 Milliarden Dollar zu, die Verbraucherprodukte um 21 Prozent auf 869 Millionen Dollar. Die tiermedizinische Sparte steigerte ihren Umsatz um 26 Prozent auf 484 Millionen Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%